DT 125 verschluckt sich

  • So, Meerestiere bei Seite, jetzt wieder Ernst :)



    Zur Powerwalze: bitte nur ein Problem nach dem anderen, erst das Ansprechverhalten verbessern, dann die Volle Leistung (die PW hat jetzt nicht so den Einfluss auf die Gasannahme). Ich meine die PW ist im Stand offen, im unteren Drehzahlbereich zu und im Oberen Drehzahlbereich wieder offen. Du hast 2 Markierungen am Zylinder und zwei Nasen am Servohebel der Powerwalze bewegt sich die Powerwalte so das die Markierungen in den Endanschlägen jeweils zwischen den zwei Nasen stehen ist alles ok.


    Zur Vergasereinstellung, so wie es aussieht läuft sie im unteren Bereich zu mager (Da sie positiv auf den Choke reagiert), das könnte durch einen kleineren Gasschieber (weniger Cutaway) gelöst werden zb. wenn du einen 50er Schieber drinnen hast, dann durch einen 45er oder 40er ersetzen. Blöderweise kostet das Teil 50€ und du bleibst bei einer Fehleinschätzung drauf sitzen. Also müssen wir das Gemisch erst mal anderweitig fetter bekommen.


    Du kannst jetzt versuchen, das Standgasgemisch so fett wie Möglich einzustellen, also die Standgasgemischschraube nahe dem Ansaugstutzen gegen den Uhrzeigersinn eine Viertel Umdrehung herausdrehen (beim Mikuni wird's dadurch magerer, beim Dellorto wird jetzt Fetter) dein Motor fängt an zu sprotzen und zu schmatzen, also hörbar fett zu laufen und droht aus zu gehen, das korrigierst du durch die Standgas Anschlagschraube: in dem du etwas Gas gibst und die schraube eine viertel Umdrehung rein drehst (durch das leichte gas geben drückst du den anschlag nicht in den Gasschieber mit Gewalt herein).

    Das ganze so lange bis du einen beschissen fetten Leerlauf hast. Mit dieser Einstellung geht sie dir zwar nach 0,5-2 Minuten im Stand aus, aber zum anhalten einer Kreuzung oder Ampel reicht es noch. Dafür hast du jetzt zum beschleunigen ein fetteres Gemisch.


    Ist die Leerlaufgemischschraube nahe dem Ansaugstutzen schon über 3 Umdrehungen draußen ohne das du was dran verändert hast, oder der Motor reagiert kaum auf die Veränderung an der Schraube, dann ist deine Leerlaufdüse zu klein und muss durch eine größere ersetzt werden.


    Mit diesem Fetten Standgasgemisch unternimmst du jetzt einige Fahrversuche um zu sehen ob sich das Ganze gebessert hat. Wenn Ja und das Problem ist nur noch minimal vorhanden, kannst du abschließend noch probieren die Nadel noch eine Position höher zu hängen (der Clip wander dann eine Position nach unten). Danach wieder eine Probefahrt um zu sehen ob sich zum einen das Problem gebessert hat und zum anderen ob du dir dadurch nicht im oberen Lastbereich dafür ein neues Problem geschaffen hast.


    Wichtig: immer nur eine Einstellung am Vergaser verändern und anschließend mit einer Probefahrt bewerten ob das jetzt gut oder schlecht war um ggf. die Einstellung wieder rückgängig zu machen.

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

    Edited 4 times, last by el bodo es loco ().

  • Stimme zu. Die Nebendüse muss fetter, so um die 60 rum. HD würde ich auch fetter machen.


    In dem Fall hilft eine Abstimmbox mit vielen Düsen. Das mit dem Schieber lass erstmal. Das hat weniger Einfluss als alles andere was da steht.


    Nadelposition lass auch auf Mitte. Ich denke, die Kombination aus fetterer ND, Naldelclip eins hoch und damit magerer bei fetterer HD sollte die Lösung sein.

  • Haifloh ist geil.

    Ist das passend zum Shark Endtopf?

    Da haben wir doch den Fehler, passt nur auf eine Zündapp Hai :teacher:


    Pin auf Motorräder & Mofas

  • Hat die bei der 50er entsprechend grössere Huppen?

    :/ was soll das sein?


    :boobs: (Hupen) lenken dich doch nur von der Arbeit ab :biggrin:

  • Das mit der leerlaufdüse bringt nicht so viel, Fang gleich mit der höheren Nadelposition an. Solange sie dadurch nicht fett wird im Teillastbereich bei 1/4 bis 1/2 Gas. Die Hauptdüse evt grösser wenn das nicht reicht. Wenn das alles nicht hilft, brauchst du eine Nadel mit steileren Winkel oder etwas kleinerem D1. Je nachdem bei welcher Gasstellung sie abmagert.