Posts by el bodo es loco

    Wenn Stecknadelkopf große Krater zu sehen sind war's ein Fremdkörperschaden. Detosputen sind in der regel sehr fein, bei einem Scharfen Rennmotor sind sie rund um den Quetschbereich am Kolben zu sehen, bei dauerhafter Deto einwirkung dann auch tatsächlich mit sichtbaren Kratern aber bei dem Schadensbild kam es durch die Detonationen zum Materialabtrag. Das ein Zu mageres Gemisch einen Materialabtrag herbeiführt, hab ich bis jetzt nur an 4 Takt Motoren gesehen zb. bei direkteinspritzern mit defekter Hochdruckpumpe oder Verstopftem Injektor oder bei Dieselmotoern mit undichtem Injektor. Da beim Falschtakter mit Umlaufschmierung die Kolben Vom Öl gekühlt werden und auch die Verbrennung unsinnigerweise nur jeden 2. takt erfolgt, kann der Kolben in der Zwischenzeit wieder ausreichend abkühlen um nicht gleich zu fressen. 4 Takter sin da inder tat robuster, da da gerne auch vorher das Auslassventil wegbrennt bevor der Kolben frisst.


    Am performance 2 Takter hingegen ist der Magerlauf nicht lange fahrbar, der effekt der überhitzung ,des ausdehnens und des Ölfilmabreißen ist deutlich ausgeprägter wie eine Punktuelle Überhitzung die an einer Stelle material aufweicht.


    Am 2 Takter ist der Detonierende Betriebspunkt erfahrungsgemäß länger fahrbar als der Betrieb mit zu Mageren gemisch.

    Hier ein Rotax 122 mit klassichem Magerfresser: Der Kolbenboden ist blank, keine Spuren ggf. noch weiße ablagerungen. Der Motor war nur etwas zu mager weil der Luftdruck gestiegen und die Temperatur zur Vorwoche gesunken ist, eine Woche Vorher ist er noch problemlos 3Km vollgas im 6. gelaufen. Das Hemd zeigt einen deutlichen Ölfilmabriss.

    Hier ein Detoschaden durch zuviel Vorzündung am gleichen Motor, man beachte den deutlichen Materialabtrag rund um die Kerze und am Auslass im gegensatz zum Magerfresser:


    Die Lösung sieht mal super aus . Gibt es einen link wie „Bodo“ das Teil zum laufen bekommen hat ? Oder einen Beitrag ?

    Ich habe irgendwie einen Dokumentations-Stau und einige Projekte wie zb. den Quickshifter und die EGT Anzeige noch nicht veröffentlicht. Ich sehe mal zu das ich am Wochenende zumindest mal die EGT Anzeige mit allem drum und dran veröffentliche

    Zum abstimmen ist es weniger geeignet, da es keinen Richtwert für eine Optimale EGT gibt.


    EGT ist eher die Kontrolle, nachdem man abgestimmt hat, seine Temperaturen zu den jeweiligen Lastzuständen kennt.

    Und eines Tages plötzlich einen ungewöhnlich hohen Wert misst weil der Spritfluss gestört oder die Tagesabstimmung zu mager ist. Das ist besser als die Abmagerung in form eines Klemmers zu spüren, hatte neulich auch ein Spritflussproblem das sich durch eine ansteigende EGT bemerkbar gemacht hat.


    Für ein Gerät von der Stange bist du mit beiden (Koso oder Stage6) gut bedient.


    Ansonsten für Selberbauer, die Auswertung eines Typ K Thermoelementes ist kein Geheimniss da kann man sich auch was basteln.


    NEU Koso BI520001 EGT Sensor Schelle - Sport 40-64mm, | eBay
    Entdecken Sie NEU Koso BI520001 EGT Sensor Schelle - Sport 40-64mm, in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!
    www.ebay.de


    Temperaturfühler Type Typ K 1/8” NPT 1-5m Leitung Thermoelement Temperatursensor | eBay
    Entdecken Sie Temperaturfühler Type Typ K 1/8” NPT 1-5m Leitung Thermoelement Temperatursensor in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele…
    www.ebay.de


    MAX6675 K-TypThermoelement Kabel Temperatursensor Fühler Arduino Raspberry Pi | eBay
    Entdecken Sie MAX6675 K-TypThermoelement Kabel Temperatursensor Fühler Arduino Raspberry Pi in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele…
    www.ebay.de


    Aber achtung, auch bei der Bastellösung sind schnell mal 70€ für alle Einzelteile ausgegeben also kein Schnäppchenpotential.

    Oh das sieht aber böse aus . Oder ist der Vorbesitzer mit dem verdreckten vergaser gefahren und der Motor ist abgemagert weil ein Teil der Düsen verstopft war ?

    Vergaser alleine macht nicht so einen Schaden. Da waren sehr viele Detonationen mit im Spiel. Detonationen kommen nur bedingt durch ein zu Mageres gemisch. Hauptsächlich entstehen sie durch entweder zu hoher Kompression oder viel zu frühem Zündzeitpunkt. Wenn zb. eine Zündkerze mit zu geringem Wärmewert eingebaut wird, bei vollgas glüht sie dann hellrot orange und zündet durch ihr glühen das Gemisch noch bevor der Funke überschlägt. Das viel zu früh entzündete gemisch wird dann weiter verdichtet und im Quetschbereich bilden sich durch den hohen Druck dann die unkontrollierten Verbrennungen/Detonationen, deren Druckwelle Material an Kolben,Zylinder und Kopf abtragen (Deswegen die Delle und der Freigelegte Kolbenring). Ein früher Zündfunke kann beim Rotax 122 eigentlich nur durch eine andere CDI oder Fehlendem/Manipuliertem Kurbelwellenkeil verursacht werden.

    Das sieht nicht gesund aus, die hat sehr heftig detoniert. Entweder stimmt was massiv nicht mit der Zündung (was unplausibel erscheint, da sie nicht verstellbar ist, es sei denn der Vorbesitzer ist eine Zeeltronic oder Ignitech zubehör CDI gefahren) oder jemand ist eine 6er oder 7er Kerze statt einer 10er gefahren. Solche Detonationen in der heftigkeit wie bei dem Motor, gehen stark auf das Pleuellager das kann man leider nur im außeinandergepressten Zustand der Kurbelwelle erkennen, dann sieht der Pleuelzapfen fein perforiert aus. Kann sein das die Kurbelwelle so nicht mehr lange halten wird, bis das untere Pleuellager anfängt zu singen.


    Den Zylinder am besten zum Instandsetzer geben, er kann dir sagen ob er gehohnt werden kann oder neu beschichtet werden muss. Wenn der Zylinder noch die Werksbeschichtung hat, bestehe drauf das der mit hohnen noch gerettet werden soll, nachträgliche Beschichtungen sind nicht ganz so gut wie die Originale (aber auch brauchbar).


    Motorrad Racing Grün ist eine sehr gute Adresse (um nicht zu sagen, die erste Wahl), ich hab auch schon bei Weber Metallmanufaktur sachen machen lassen. Die kriegen das auch gut hin, haben hin und wieder aber mal ein paar ausreiser in der Qualität.

    Am Vergaser ist noch der Pneumatische Benzinhahn und ein elekronisches Magnetventil für Kontrollierte Falschluft angestöpselt. Wenn die Schläuche dort undicht/rissig sing gibt`s auch Falschluft.


    Die Leerlaufdüse ist zwischen 36 und 45 das ist sau dünn, wie ViktorH geschrieben hat, sind die auch gerne mal zu bzw. durch Verunreinigungen verengt. Gerade wenn der Pneumatische Benzinhahn in die Jahre kommt, tropft im Stand immer etwas Sprit nach in den Vergaser um dort wieder zu verdunsten und so Rückstände zu hinterlassen, die sich im normalen Betrieb nie hätten ablagern können. Deswegen sind Fahrzeuge mit Pneumatischen Benzinhähnen auch besonders Anfällig für Verharzte/Verstopfte Vergaser nach längerer Standzeit.

    Alle Stutzen haben Risse, egal ob 2 oder 20 Jahre alt, aber nur selten gehen die Risse durch und verursachen ein Falschluftproblem. Bei der RM sind noch viele Fehlerquellen am stutzen Angeschlossen wo sie nebenluft bekommen kann, auch kann ein verstopftes Leerlaufsystem im vergaser ein solches Problem verursachen

    Stimmt.


    werksseitig ist bei der RM ein "offenes" Steuergerät verbaut die Werksseitigen 11KW Machinen sind ja die RD , bei mir ist es ein cm082401 , es gibt aber glaube noch andere ältere Versionen.


    Was mir bei der RM aufgefallen ist, durch den hoffnungslos mit Katalysatoren verstopften Originalkrümmer (ein Metallkat direkt im Krümmerrohr und ein Keramikkat dahinter in der Blase) macht es am Originalkrümmer nahe zu kein Spürbaren unterschied ob die ALS funktioniert oder nicht. Auf der Ersten fahrt vom Händler hab ich gedacht, da stimmt was nicht, dem war auch so, der Schieber war bombenfest. Nach der Zweiten Fahrt ging sie 1000 rpm höher aber nicht wirklich besser, da hat der Schienber funktioniert. Erst am Katlosen Krümmer ohne SLS war etwas Leistung Spürbar