Aussetzer bei warmem Motor

  • Auch ein Drehschieberfenster ist nicht einfach mit einmal komplett offen oder geschlossen. Und ja natürlich lassen die Schwingungen im Einlasstrakt die Nadel in der Nadeldüse tanzen :) unabhängig vom Einlasssystem. Es hilft schon der Nadel mit zusätzlichen Passscheiben das Spiel etwas zu nehmen oder gar genauere Bohrungen im Schieber zu haben für die Führung der Nadel.

  • Der Hinweis mit den Vibrationen ist korrekt, ...... zumal die Maico brutal vibrierte, die RG allerdings fast gar nicht.

    Deshalb gibt es bei der RG500 unter normalen Umständen auch nur einen "normalen" Nadeldüsen-Verschleiß. So viel Augenmerk musst du da nicht drauf werfen. Jetzt einmal tauschen sollte für die nächsten ca. 30.000 km ok sein.

    Die originalen Schwimmernadeln sind da anfälliger.

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • ok, dann liegt es wohl doch eher an den Vibrationen, wenn die 30.000 halten.


    Ich hatte halt den Verdacht, weil die Nadeldüsen bei meiner Maschine sehr aufgeweitet sind, der Laufleistung aber recht glaubwürdig nur 19.000 km beträgt. Die Drehschieber hatten keinen großen Verschleiß in der Verzahnung auf der KW, das Getriebe sah, trotz Version 1 von 85 noch sehr gut aus und die Maschine war seit 1998 abgemeldet.


    Wer weiss, Reibahle oder Vergaser von einem anderen Mopped!? Egal, jetzt sind alle Verschleißteile neu und gut ist.;-)

  • Auch ein Drehschieberfenster ist nicht einfach mit einmal komplett offen oder geschlossen.

    Das habe ich ja auch nicht gesagt. Ich war nur der Meinung, es öffnet und schließt viel schneller, als ein Schlitz, der nur relativ langsam vom Kolben geöffnet wird. Der Schlitz ist ja nur für einen kurzen Moment in OT offen, ein Drehschieber dagegen für eine recht lange Zeit.
    Ich wollte das in einem Diagramm zeigen und stelle dabei fest, dass ich mich geirrt habe: :crying_face:


    In diesem Diagramm ist blau die freie Schlitzhöhe der Kawa H1 über die Kurbelumdrehungen dargestellt, in rot ungefähr der Verlauf bei der RG, wobei ich zur Vergleichbarkeit den freien Durchlass bei der RG zahlenmäßig mit voller Schlitzhöhe der H1 gleich gesetzt habe.



    Nur um OT herum ist durch den Sinus-ähnlichen Verlauf (von der Pleuel-Auslenkung überlagert) die Kurve flacher. Aber da der Kolben den Querschnitt ab ca. halben Hub freigibt (Bereich größter Kolbengeschwindigkeit) werden zumindest ungefähr 80% des Querschnittes fast genauso schnell freigegeben, wie beim Drehschieber.


    Ich hätte gewettet, die Kurve beim Schlitz ist viel flacher und der Schlitz öffnet langsamer. Aber man soll halt nicht vermuten, sondern messen oder rechen :grinning_face_with_big_eyes:

    Edited 2 times, last by maeckes ().

  • nimmt man da mittlerweile nicht Laubbläser? :face_with_rolling_eyes:

    Federbeine, Federn usw. für RGV - RS 125/250 - TDR / TZR - RD - RG500 uvm. :backhand_index_pointing_right_medium_dark_skin_tone: wa@bts24.de