Brauner Fleck auf der Zylinderlauffläche.

  • Wobei zwischen Buchse und Buxe zu unterscheiden ist...

    Gruß,

    Georg

  • ich würde da gar nichts machen, keiner der Maßnahmen bringt irgendeine Besserung. Wenn dann bohren auf Übermaß. Fahr das so bis du merkst das die Leistung langsam nachlässt oder sich Geräusche (Kolbenklappern) einstellen. Mit nachhonen ist vielleicht der Rost weg, allerdings ist das laufspiel dann noch größer, die Oberfläche wieder rauher, was den Kolben und Ringe nochmal verschleißen lässt zum "einfahren". Macht keinen Sinn. Dazu noch neue Dichtungen und womöglich Kolbenringe...bringt einfach nix.

  • ich würde da gar nichts machen, keiner der Maßnahmen bringt irgendeine Besserung. Wenn dann bohren auf Übermaß. Fahr das so bis du merkst das die Leistung langsam nachlässt oder sich Geräusche (Kolbenklappern) einstellen. Mit nachhonen ist vielleicht der Rost weg, allerdings ist das laufspiel dann noch größer, die Oberfläche wieder rauher, was den Kolben und Ringe nochmal verschleißen lässt zum "einfahren". Macht keinen Sinn. Dazu noch neue Dichtungen und womöglich Kolbenringe...bringt einfach nix.

    Genau das würde ich auch machen wenn es nur um diesen "Standschaden" geht! Marc hat absolut Recht, mit nacharbeiten machst du nix besser. Wenn dann richtig machen mit neuen Kolben usw.


    Allerdings ist die Frage, ob das der einzige Standschaden ist? Sooo schnell rostet ein Zylinder ja schließlich nicht!

    Wie lange ist der Motor denn nicht mehr gelaufen?

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!