rechter, vorderer Zylinder total abgesoffen

  • Moin,


    ist mir so krass noch nie passiert: Habe den bezinhahn vergessen ;( und nun geht gar nichts mehr. Die Kerze vom vorderen Zylinder wird nach kurzen Schieben wieder total nass.

    Funke ist da, wäre auch Zufall, wenn noch ein anderer Fehler gleichzeitig auftreten würde.


    Bei meiner Kawa würde ich einfach unten am Kurbelhaus die Ölabsaug-Ventile abschrauben. Ich habe nun vor, morgen den Vergaser und die Membran abzubauen, um mit einem Schlauch den Sprit abzusaugen.


    Hat jemand eine bessere idee?

  • ich habe in so einem Fall immer nur die Zündkerze rausgeschraubt und durch mehrfaches kicken den Sprit raus gepumpt.

  • Klar, kenne ich so auch.

    Ich weiß nicht, ob es bei der RS /RGV dran liegt, dass der Zylinder nach unten zeigt....


    Habe besteimmt schon eine Stunde gekickt, geschoben, gekickt... Die Kerze ist immer krass nass, eben war fast der gesamte Ringspalt voll Sprit.

    Benzinhahn ist natürlich zu,

  • Ist zwar nicht die Lösung Deines Problemes, aber wenn der Sprit durchrauscht, hätte doch etwas aus dem Überlaufschlauch des Vergasers herauskommen müssen. Oder war da auch schon alles zu?


    Ansonsten sieh beim rechten Zylinder (RGV) zu, das Du den Auspuff abnimmst, alles rausschüttest was drin ist und dies natürlich nach den geltenten Regeln entsorgst. Wir sind ja hier umweltbewusst. 8) Dann noch ein paar mal mit dem Kickstarter durchtreten, dann sollte alles raus sein, denn der liegende Zylinder hängt ja schön vorn nach unten.


    Und natürlich schauen, warum denn das Benzin "durchgelaufen ist". Da fällt mit ein hängendes Schwimmerventil ein auf Anhieb. Habe ich auch alles schon gehabt und wieder hinbekommen.

    send fon mei eiPhone ....

  • Entwarnung, falscher Verdacht:


    Membran ausgebaut und mit Spritze und Schlauch gesaugt, das Kurbelhaus ist trocken. Im Auspuff waren ein paar Tropfen Sprit, aber auch nicht viel.


    Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ist aus purem Zufall beim offenen Benzinhahn irgendwas anderes passiert (Choke offen geblieben oder so), was ich noch nicht gefunden habe oder ich habe gestern zu früh auf gegeben als das Kurbelhaus gerade trocken und Kerze mal wieder total nass war. Der Ringspalt in der Kerze war voll Sprit. Sowas hatte ich noch nie,

    Ich probiere weiter.

  • Hi,


    mich wundert das Ganze etwas. Meine läuft sogar fahrbar wenn man beim Zusammenbauen einen Kerzenstecker vergisst aufzustecken :face:

    Wenn also 1 Zylinder absäuft müsste man doch einfach nur starten und vorsichtig ein bisschen prötteln lassen bis der zweite loslegt (?) Die Kondensatorzündung sollte einen Funken durch jeden Siff durchhauen.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Moin,


    Danke für den Hinweis. Funke ist aber da, kann ich auch nochmals prüfen gleich. Anfangs sprang sie immer auf den ersten Tritt an.


    Dann hatte ich sie wegen der totalen Überfettung (Siehe RS ersäuft im Öl ) zum Verkäufer zurückgebracht. Der hat die Vergaser anders bedüst und mit die NLS mit gegeben, die aber mangels Schlauch - muss ich noch besorgen- noch nicht eingebaut sind.

    Danach habe ich eine längere Probefahrt gemacht und dummerweise (Meine anderen Moppeds haben autom. Benzinhahn) den Benzinhahn offen gelassen. Ab dem zeitpunkt hat sie bislang keinen Muckser mehr gemacht, nur die Kerzen werden nass....

  • Mal ne ganz blöde Frage: Die Spannung der Batterie passt oder? Du kannst nen Funken haben, aber wenn der zu schwach ist geht gar nix.

  • Danke,

    ich checke es nochmals, aber die Batterie ist ganz neu (Lithium) und zu Anfang meiner versuche hatte ich auch mal gemessen....


    Die Kerze war bis gestern wirklich super nass, aber dass der andere Zylinder nicht mal hustet, ist schon merkwürdig