RG 250 Umbau zum Ringtool für die 2 Takt Trophy

  • Uiui, guter Stunt :daumenhoch

    Prinzipiell ist es aber ein verbreiteter Irrtum dass weniger Druck die Reifentemperatur erhöht. Das „walken“ ist auf der Rennstrecke nicht der Haupt - Temperaturtreiber. Deshalb gilt da eigentlich eher die Regel kalt = mehr Druck. Und generell ist ja der Druck beim Fahren wichtig, also wird seit einiger Zeit der Druck „heiß“ angegeben.

    Wenn du auf der Kartbahn fährst, dann wird der Reifen nicht so warm, du musst also eigentlich mehr Kalt-Druck fahren damit er heiß wieder passt. Die Anpassung an die Temperatur macht man dann idealerweise über die Mischung ( soferns da Auswahl gibt).

    Kacke ist halt dass du bei einem „nicht - standard“ Motorrad keinen Bezugspunkt für den Druck hast. Vorne kannst aber eigentlich runter bis es anfängt in Schräglage zäh zu werden und du die Linie nicht mehr triffst. Beim normalen 120-er vorne hatte ich das auf der RGV schonmal bei 2.3 warm, da bin ich dann 2.5 gefahren obwohl mir das schon recht viel vorkam.


    Edit: Reifenwärmer? Und wie lange warst bis zum Rutscher unterwegs?


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

    Edited once, last by JCN ().

  • Nein,

    die diskutieren einen anderen Effekt. Nämlich dass mit Erwärmung im Reifen der Druck steigt, was normale Physik ist, in Verbindung mit dem vorgegebenen Minimaldruck.

    Hier gehts darum *wie* man einen Reifen überhaupt warm bekommt.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Nein,

    die diskutieren einen anderen Effekt. Nämlich dass mit Erwärmung im Reifen der Druck steigt, was normale Physik ist, in Verbindung mit dem vorgegebenen Minimaldruck.

    Hier gehts darum *wie* man einen Reifen überhaupt warm bekommt.


    Gruß J-C

    Beim be- und entschleunigen stets beherzt am Kabel/Hebel ziehen :slightly_smiling_face: ?

  • In der MotoGP gibt es demnächst bestimmt ein TTCD (TyreTemperatureControllingDevice) mit dem die Piloten vor und am Ausgang jeder Kurve die optimale Temperatur einstellen können.

    Federbeine, Federn usw. für RGV - RS 125/250 - TDR / TZR - RD - RG500 uvm. :backhand_index_pointing_right_medium_dark_skin_tone: wa@bts24.de

  • Nein,

    .....

    Hier gehts darum *wie* man einen Reifen überhaupt warm bekommt.

    Ich denke nicht, dass das das Problem vom Mark war. Mit Reifenwärmer stellt sich die Frage nicht mehr, das Problem hatte man früher.


    Weshalb senkt Ducati und andere den vorgeschriebenen Mindestdruck ab? Sicher um mehr Grip zu erhalten und nicht weniger. Das Thema gab es vor ein paar Jahren auch schon in der F1.


    @Mark Verwendest du Reifenwärmer?

  • Quote

    Weshalb senkt Ducati und andere den vorgeschriebenen Mindestdruck ab? Sicher um mehr Grip zu erhalten und nicht weniger.

    Das ist i.m.O so nicht ganz korrekt.
    - Es waren im laufenden Jahr auch schon andere unter min, nicht nur Ducati
    - Pecco hatte 1.85-1.89 drin

    - Bei der PK hatten die Fahrer gesagt zu wenig ist auch schlecht. Vorne ist da anders als hinten.

    - Zu viel ist aber ganz schlecht

    - Übliche Sensoren haben ~0.175 Bar Toleranz.


    Das Problem ist neben der Genauigkeit anscheinend dass man nie genau vorhersagen kann wie sich die Temperatur und damit der Druck im Rennen entwickelt. Vor allem steigt der Druck beim hinterherfahren, sollen schnell mal +0.1 bis 0.15 sein. Damit wäre Pecco locker im Fenster gewesen. "Zufällig" waren genau 2 Motorräder auffällig die hinter niemandem herfuhren. Ist also alles nicht so einfach wie es aussieht.


    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Nein, Reifenwärmer bekommen die Klassikrennreifen nicht. Bis es zum Start kommt in der Hobby Meisterschaft ist jeder Reifen wieder kalt (siehe häufige Stürze in der ersten Runde und Kurven).


    Dementsprechend stell ich auch nur den "kaltdruck" ein.


    Hab eben bei Conti geschaut. Da wird für den 100/90 2,1bar und für den Hinterreifen 2,2 bar kalt empfohlen.

    Edited once, last by Zxmadx ().

  • Ich würde mal bei Conti anfragen was sie für so einen leichten „Hüpfer“ empfehlen. Das sind doch Radialreifen? Die sind imO etwas empfindlicher bzgl Druck.

    Luftdruck kalt ist halt ziemlich undefiniert. Der Reifen soll ja in Fahrt bei Druck X funktionieren.

    Ohne Reifenwärmer ist hart… aber klassisch gesehen korrekt. Ab wann gabs die eigentlich?


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller