Steigung Gefälle Luftwiderstand

  • Hallo,


    habe für mich mal ein kleines Tool in Excel gebastelt, mit dem ich ermitteln kann wie viel die Leistung bei Steigung oder Gefälle beeinflusst wird.

    Ich hoffe es ist selbsterklärend.

    Gerechnet ist übrigens nur die so genannte "Hangabtriebskraft", also wirklich nur der Unterschied von "Leistungsgewinn/Verlust" im Vergleich zur Ebene.

    Wer Lust hat mit Zahlen zu spielen:

    Berechnung_Hangabtriebskraft.zip


    Und hier noch ein Excel-Tool für den Leistungsbedarf gegen den Luftwiderstand. Hoffe es ist ebenfalls soweit selbsterklärend.

    Auch hier was zum spielen:

    Berechnung_Luftwiderstand, Geschwindigkeit, Leistung.zip


    Gruß Martin

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • Geil, Excel :smiling_face_with_heart_eyes:


    Ich hab das mal mit Fahrraddaten gefüllt. Um einen Berg mit durchschn. 7,5% Steigung mit 10km/h hochzufahren brauche ich ziemlich genau 200 Watt. Dieses Jahr Stilfser Joch, 25km, 7,5% durchschn. Steigung, genau 2,5h gebraucht und eine Durchschnittsleistung von 200 Watt gefahren.


    Somit würden für die Ebene noch 37 Watt übrig bleiben. Das kommt mir arg wenig vor :)


    Federbeine, Federn usw. für RGV - RS 125/250 - TDR / TZR - RD - RG500 uvm. :backhand_index_pointing_right_medium_dark_skin_tone: wa@bts24.de

  • Respekt! 200 Watt auf Dauer treten ist nicht schlecht. Ich glaube die gedopten Superprofis kommen auf ca. 600 Watt Dauerleistung.

    Und um 10 km/h auf ebener Strecke zu fahren, muss man ja eigentlich nur das Bein auf die Pedale fallen zu lassen. Das kommt mit 37 Watt schon hin! :winking_face:

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • 72 Kilo? Halbes Hemd! :winking_face:

    Gruß,

    Georg


    Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!

    (Uli Peil im XJ-Forum)

  • Den KOM (Strava) am Stelvio hält Jai Hindley mit 1:11h und genau 20km/h im Schnitt bei 333W. 600W treten die auch nicht auf Dauer. Mehr so in Richtung 450W, je nach Körpergewicht und Fahrerprofil. Eigentlich geht es eh mehr um W/kg .... aber wir schweifen ab :)


    Stelvio Prad pure | Strava Ride Segment in Prato Allo Stelvio, Trentino-Alto Adige, Italy

    Federbeine, Federn usw. für RGV - RS 125/250 - TDR / TZR - RD - RG500 uvm. :backhand_index_pointing_right_medium_dark_skin_tone: wa@bts24.de

  • Hallo Martin,


    super, das passt zu Dir, Du hast auch zu viel Zeit... :grinning_face_with_big_eyes:


    Tante Käthe ist schlank, :thumbs_up_medium_light_skin_tone: das ist beim Radeln ein deutlicher Vorteil. Aber 200 Watt über so eine lange Zeit ist aber schon echt gut!

    An meinem Hausberg brauch ich mit dem leichten Touren-Rad nach Deinem Tool mit total 92 kg bei nur 5% mittlerer Steigung und 16 km/h schon zusätzlich 200 Watt. Das kann passen, beim Belastungs-EKG habe ich (vor längerer Zeit allerdings, bin jetzt 65 geworden) 250 Watt für 3,5 Minuten geschafft.


    Was ich nicht ganz verstehe, ist in dem anderen Tool der Rollwiderstand. % von was? Bezogen auf den Luftwiderstand?

    Ich kenn eigentlich die Rechenweise in Prozent vom Gewicht. Einen Rollwiderstand 23 % vom Gewicht hat der Porsche vermutlich nur mit vier Plattfüßen. :winking_face:

    Edited once, last by maeckes ().

  • . im Schnitt bei 333W. 600W treten die auch nicht auf Dauer. Mehr so in Richtung 450W, je.... aber wir schweifen ab :)

    ja, wir schweifen ab, auch wenn die Beine im Prinzip ja Zweitakter sind. Jede Kurbelumdrehung eine Verbrennung :grinning_face_with_big_eyes:

    Man ist ein Zweizylinder mit 180 ° Hubzapfenversatz.

    Hab auch mal gelesen, dass der Pantani hoch zum Mont Ventoux im Mittel 340 Watt geleistet hat. 600 Watt Dauerleistung geht auch mit Doping nicht, denke ich

  • Hallo Frank,


    das mit dem Rollwiderstand ist nur ein Zusatz, damit man ein kleines Bild von Fahrwiederständen bekommt.

    Die 5% beim Motorrad sind der Zuschlag von der Leistung gegen den Luftwiderstand.

    Die Rollwiderstandswerte für 200 km/h habe ich einfach hier entnommen:

    Fahrwiderstand – Wikipedia

    Wie man dort sieht, müsste die Prozentzahl für jede Geschwindigkeit angepasst werden.

    Ich wollte mit dem Tool aber in erster Linie den Leistungsbedarf gegen den Luftwiderstand beleuchten.


    Gruß Martin

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • Dieses Jahr Stilfser Joch, 25km, 7,5% durchschn. Steigung, genau 2,5h gebraucht und eine Durchschnittsleistung von 200 Watt gefahren.

    Da war ich mit durchschnittlich 185 Watt und nebenbei plaudern 10 min schneller oben. :man_gesturing_OK_medium_dark_skin_tone:

    Aber schön..., Mopped- und Tretmühlefahren scheint hier wohl ein gängiger Hobbymix zu sein.

    Dachte schon, nur ich hab ein Asphaltfetisch.

  • Respekt für eure Treterei!

    Bei mir wird spätestens nac 3,5 km die Zunge vom Kettenblatt perforiert :face_with_steam_from_nose: