Federbein Frage Rs 250

  • Hallo, da ich mal mein Original Federbein zum Service bringen sollte, hab ich mir auch die Frage gestellt vil. ein neues zu verbauen, denn das ist ja schon ziehmlich alte Technik.

    Habt ihr erfahrungen mit dem Öhlins für die rs 250 (hab ich in nem italiänischen Shop gefunden, dachte das gibts garnicht mehr) , oder Mupo, Bitubo ? Und hat jemand eine Erfahrung mit dem Yss ? Hab gehört sei nicht wirklich ein Upgrade zu dem normalen Sachs.



    Aber wollte mal eure Erfahrungen und meinungen dazu hören.


    Schöne Grüsse

    Christoph

  • Welches Öhlins hast du gefunden, AP714? Das wird lange nicht mehr gebaut, entweder Lagerbestand, oder von Andreani neu angefertigt.


    Zum Öhlins gibt es hier im Forum verschiedene Meinungen, ich bin immer gut bedient gewesen mit dem Schwedengold, allerdings fahre ich ein angepasstes ttx in #1, für #2 baue ich ein SU002 um.


    Nicht zu vernachlässigen ist der bessere Wiederverkaufs Wert von Öhlins Komponenten gegenüber den aufgeführten Wettbewerbern, habe gerade ein ttx GP aus meiner RSV4 ohne nennenswerten Verlust in 3 Jahren verkauft.


    Hier noch einige Infos zur Abstimmung vom Öhlins:


  • Danke, ja es ist das ap 714 :winking_face: ist lieferbar, und amdreani Vertreibt der gute auch

  • Aus persönlicher Erfahrung würde ich folgendes raten:


    1. Das originale vernünftig überarbeiten lassen. Ich fahre das aktuell immer noch und bin äußerst zufrieden. Habe wohl eine Öhlins Feder und die Druckdichtung wurde überarbeitet, damit das Federbein vernünftig befüllt werden kann (>4 bar).


    2. YSS kaufen. Habe zwar noch keins in der 250er gefahren, die Qualität und Preis-Leistung der Komponenten ist aber super! Im Vergleich zum „alten“ AP714 sicherlich nicht schlechter, wenn nicht besser.

    Was die Aprilia auf der Geraden verliert, holt sie beim Bremsen wieder zurück !!

    Edited once, last by Rossifumi ().

  • Die YSS Sachen sind wirklich gut und preiswert.

    Super auch, dass alle Ersatzteile gelistet und lieferbar sind, und man so das Federbein gut reparieren lassen kann.

    YSS bekommt Support von einem sehr erfahrenen Fahrwerks Spezialisten aus Holland.

    Federn gibt es bei den gängigen Modellen in 5Nm Schritten zu kaufen, aber selbst wenn nicht, erfinden sie das Rad da nicht neu und arbeiten mit den Maßen wie die Mitbewerber.


    So haben wir im Umkehrschluss bei einem Federbein aus Nordhorn eine YSS Feder montiert, um das Federbein abzustimmen.

    Meiner Meinung nach ist die Feder jetzt das edelste Stück an diesem Federbein (original war eine blaue Feder)


    Was für Öhlins spricht ist der Werterhalt, die Verarbeitung , das Händlernetz und die Service Freundlichkeit.

    Ein erfahrener Schrauber wartet die Öhlins Sachen mit verbundenen Augen in ein paar Minuten.

    Larmoyant

  • Aus persönlicher Erfahrung würde ich folgendes raten:


    1. Das originale vernünftig überarbeiten lassen. Ich fahre das aktuell immer noch und bin äußerst zufrieden. Habe wohl eine Öhlins Feder und die Druckdichtung wurde überarbeitet, damit das Federbein vernünftig befüllt werden kann (>4 bar).


    2. YSS kaufen. Habe zwar noch keins in der 250er gefahren, die Qualität und Preis-Leistung der Komponenten ist aber super! Im Vergleich zum „alten“ AP714 sicherlich nicht schlechter, wenn nicht besser.

    Super Danke dir ! Dann werd ich mal schauen :winking_face: will eben aber auch was fürs Auge desswegen fällt das Originale glaub ich weg, und bin mitlerweile mit einem Auge beim Mupo und beim Yss wobei das Mupo richtig krass ausschaut ..

  • Vielen Dank !

    Git zu hörern mit den Ersatzteilen :)


    Grüss

    Christoph

  • Mupo wird ja von Zupin gepushed seit dem die kein offizieller Öhlins mehr sind.


    Was ich dir sagen kann:

    YSS kopiert die Showa Sachen, und die sind gut. Alles was von denen kommt sind zwar mehr oder weniger Nachbauten, aber sehr gut gemacht.


    Sachs bzw. ZF macht das ähnlich bei so manchen Dämpfern. Ist schon verblüffend wie ähnlich sich der Serien-Sachs Pendant und das Öhlins Federbein bei der RSV4 sind, auch im Innenleben. Man könnte sogar mutmaßen, dass die Dinger im gleichen Werk gebaut werden und sich nur die Feinheiten unterscheiden.


    Die Serienfederbeine der RS 250 sind sehr gut. Wie Kamil schon geschrieben hat reicht es da meistens aus eine ordenliche Überarbeitung mit neuen Ventilen und anderem Dämferkolben durchführen zu lassen.


    Mupo, Matris, Wilbers, Hyperpro, K-Tech, White Power und wie sie alle heissen sind allesamt auf dem gleichen Niveau.

    Öhlins hat den Vorteil: Standardteile, kommst überall ran und wie PSW schon geschrieben hat: macht dir jeder Service-Mensch schnell und gerne ohne großen Aufwand.


    Öhlins war (und ist, und bleibt...) schon immer die Referenz. Bei den Dämpfern hat sich zwar einiges getan in den letzten Jahren. Aber selbst mit einem Öhlins aus den 2000ern machst du nichts verkehrt.


    Ich würde sogar sagen, dass so ein älteres Federbein einfacher ist, wenn es nicht x-Möglichkeiten zum Einstellen hat. Die meisten können schon mit unterschiedlichen H/L Druckstufen kaum was anfangen. Wenn man da ganz rudimentär nur Druck/Zug einstellen muss, kann das durchaus ein Vorteil sein.


    Die preislichen Unterschiede und damit auch qualitativ machen sich einfach in der Robustheit, Wartbarkeit und der Feinheiten in den Einstellungen bemerkbar.

    Öhlins hat meistens dickere Führungsbuchsen und Kolbenstangen als die anderen. Die Ventile lassen sich feiner einstellen und sind genauer gearbeitet. Du merkst die Klicks einfach feinfühliger.


    Wichtig aber auch: Öhlins unterscheidet schon noch in den "Racing" Produkten im klassischen Aftersales und den standard "OEM" Büchsen, die man bei aprilia/ducati usw. kauft.

    ich kompensiere Appetit durch Leichtbau :aha:

  • Wichtig aber auch: Öhlins unterscheidet schon noch in den "Racing" Produkten im klassischen Aftersales und den standard "OEM" Büchsen, die man bei aprilia/ducati usw. kauft.

    Das ist Korrekt, die goldene "OEM" Ware kommt aus Japan, oder Thailand, nur die Aftermarket Produkte kommen noch aus Schweden.