Rotax 122 - vorsorglich Honen lassen?

  • Hallo,


    ich richte gerade einen 04er Rotax 122 mit 13tkm her. Eigentlich sieht alles noch ganz frisch aus, den Zylinder hab ich grad runter, auf der Lauffläche ist der Kreuzschliff noch gut erkennbar. Gerade im hellen Licht sind auch vertikale Laufspuren des Kolbens zu sehen, jedoch lassen sich diese mit dem Fingernagel nicht fühlen. Auf dem originalen (ersten) Asso Kolben befinden sich umseitig ebenfalls keine nennenswerten Macken, oben befinden sich allerdings auslassseitig harte Verkokungen.


    Nun die Frage: Würdet ihr den Zylinder nach 13tkm bei der Gelegenheit einfach mal vorsorglich Honen lassen und einen neuen Übermaßkolben verbauen? Das käme rund 150 EUR + Versand. Oder lieber die Verkokungen am Kolben vorsichtig abschleifen, noch bestimmt einige tausend KM weiterfahren und dann ggf. im nächsten oder übernächsten Winter Honen lassen?
    Gibt es deutliche Kennzeichen oder Merkmale die aussagen, ob ein Zylinder jetzt langsam mal fällig ist? Ich hab versucht, den Zylinder mit dem Messschieber zu vermessen, das taugt aber wohl nix weil ich Werte <Kolbenmaß gemessen habe. Spielt eine Messung der Kompression eine Rolle für die Beurteilung?


    Bin für Tips dankbar, mfG

    Edited 2 times, last by RSler ().

  • Ach ja, weil Bilder ja mehr sagen als 1000 Worte, hier noch ein paar Anschauungsstücke:




  • Hi,
    ich würd ihn lassen und nur einen neuen Kolben verbauen.
    Ich persönlich würde sogar bei gut aussehenden Ringen mit gutem Stoßspiel nicht mal unbedingt die Ringe tauschen, das erspart dem Zylinder einen neuen Einlaufvorgang.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Ich würde den auch so weiter fahren,die Verkokungen entfernen und den Ringstoß messen.
    Der läuft bestimmt noch eine Saison,dann den Zylinder vermessen lassen und den Kolben tauschen.

  • ob der fällig ist, kann so nicht wirklich beurteilt werden.
    vom aussehen ist er ok, aber für was handfestes müsste er vermessen werden.
    und ja, mit dem messschieber wirst du da kein land gewinnen.

  • Ich danke euch schonnmal. Ich hab das Stoßspiel knapp unterhalb des OT gemessen und beide Kolbenringe liegen zwischen 0,2mm und 0,25mm. Da die Ringe auch sonst gut aussehen, werde ich den Motor so noch etwas fahren und nächsten Winter mal vermessen lassen.
    Gibts eine gute, günstige und schnelle Adresse für Anfragen wie Vermessen, Honen, Kolben(Ringe) usw.? Von früher kenn ich noch Geiwiz, die sind heut aber viel weniger spezialisiert. Und Weber ist sicherlich gut jedoch auch eher hochpreisig.
    Auch und noch eine Frage: Welche Zylinderfußdichtung bevorzugt ihr und warum (0,3mm, 0,5mm, 0,8mm)?


    Danke und mfG



  • Quote

    Original von moe589
    ob der fällig ist, kann so nicht wirklich beurteilt werden.
    vom aussehen ist er ok, aber für was handfestes müsste er vermessen werden.
    und ja, mit dem messschieber wirst du da kein land gewinnen.



    Zylinder sieht sauber aus aber sollte Vermessen werden wie moe589 schon schreibt.
    Den Kolben auch vermessen.


    Nur so weißt du den Verschleiß.

    Edited once, last by Grüni ().

  • gescheite adressen gibts für die zylinder zum überholen doch zum glück noch ein paar.
    man kann es, wie bei der 250er, bei förster/fiedler machen lassen, gölz aus heppenheim hatte früher auch immer gute reputation.
    grüni macht sowas doch auch...
    sollte jemand sein, der weiss, wie man einen zylinder vermisst, der honen kann und sich optimalerweise vorher das kolbenmaß anschaut...
    dann ist das keine hexerei, zumal hier nichts mit nachschleifen wie bei den japanischen zylindern mit mittelsteg zu machen ist.

  • Den Zylinder vermisst Dir jeder Motoreninstandsetzer, da fährst Du einfach bei einem vorbei und schmeißt dem was in die Kaffeekasse. Wenn Du den Kolben mitnimmst, schaut er sich auch noch den an. In Berlin und Umgebung sollte es ja noch genug Adressen geben.


    Das Wechselintervall des Kolbens kenne ich bei dem Motor nicht, aber bei 13 tkm in nem Einzylinder mit der Literleistung...da wäre mir das persönlich zu nervig, wegen ein paar gesparten Euros jetzt alles wieder zusammenzubauen und in wenigen Wochen wieder auseinanderzubasteln, weil dann der Kolben fällig ist. Mach den neu und gut ist.


    Beschichtete Zylinder verschleißen unter normalen Umständen nicht während der Lebensdauer eines Kolbensatzes bis zum Limit. Also zumindest mir ist das in Jahrzehnten noch bei keinem Motor passiert und ich habe auch noch nie von so einem Fall gehört. Auch die Kurbelwellen halten eigentlich immer 2-3 Kolbensätze. Möglichkeiten zur Vermessung oder Verschleißabschätzung der Pleuel und -Lager finden sich im WHB.


    Ich hone bei jedem Kolbenwechsel, wobei ich nicht behaupten möchte, daß dies vital für den Erhalt der Zuverlässigkeit ist. Da habe ich seit Jahren mehrere Honbürsten im Einsatz (flex hone). Es gibt Leute, für die sind die Dinger ein Sakrileg. Keine Ahnung, in Ami-Land werden die überall und teilweise auch von namhaften Instandsetzern verwendet und ich habe ebenfalls noch nie Klagen gehört. Es geht nur um die Schaffung einer Oberflächenstruktur, nicht um Abtragung von Material zur Erreichung einer anderen Geometrie.


    Für diesen Fall unwichtig, aber da es angesprochen wurde: Mittelstege im Auslass schleife ich mit einem auf Maß gedrehtem Hartholz-Halbmond zurück, auf den ich einen wenige Millimeter hohen Streifen Schleifpapier aufklebe. Dann wird durch Hin- und Herdrehen des Holzklotzes der Steg nach und nach zurückgeschliffen und der Zwischenstand regelmäßig mit dem Innentaster geprüft.
    Das habe ich das erste Mal vor 15 Jahren so gemacht und bis heute noch bei keinem Zylinder damit ein Problem gehabt.


    Ich bin zu dieser Methode gekommen, da ich einen Zylinder bei einem der bekannten "Spezialisten" habe neu beschichten lassen und mich dann auf die Qualität der Arbeit verlassen habe, ohne noch einmal nachzumessen. Der Steg war nicht zurückgeschliffen und hat mich einen Kolben mit Ringen gekostet. Gottseidank habe ich nach dem ersten harten Einsatz nochmal den Zylinder gezogen und die Bescherung früh genug erkannt, bevor es noch mehr zerlegt hat.


    Spätestens seitdem verlasse ich mich am liebsten nur noch auf meine eigene Arbeit oder kontrolliere gekaufte Dienstleistungen oder Bauteile soweit möglich bis ins letzte relevante Detail.

    bla bla bla wichtig bla bla bla youtube bla bla bla instagram bla bla bla schlauer spruch bla bla bla

  • Das mit der flex hone Bürste kann ich bestätigen. Anfangs hab ich die im Akkuschrauber benutzt was auch prima funktioniert hat. Mittlerweile hab ich mir ein cnc Programm geschrieben und spanne Bürste und Zylinder nur noch in die Maschine. Damit ist der kreuzschliff immer gleichmäßig. Absolut lohnenswert so ein Teil :daumenhoch