Zylinderschaden der 4te / liegender Zylinder RS250

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich zuletzt einen Schieberschaden hatte, ist jetzt der nächste Zylinder nach nur 400km wieder verheizt. Wie schon zuvor, ist die Elektrode der Zündkerze geschmolzen und hat am Kolbenboden entsprechende Spuren hinterlassen. Abrieb vom Kolben ist auf der Lauffläche des Zylinders durch Kontrolle via Endoskop ersichtlich. Soweit ich sehen konnte, keine Berührung zwischen Kolben und Schieber.


    Ich habe ich echt keinen Plan mehr, woran es noch liegen könnte. Getauscht bzw. geändert wurde schon:


    • Vergaser überholt von MuS-Förster
    • Vergaserbedüsung 280/290 (Hauptdüsen), 25iger Leerlaufdüsen
    • Auspuffbirnen von Innen mitttels aufgespleisster Stahlwelle gereinigt – Stinger somit nicht zu
    • 5mm Alu-Ring beim Auspuffflansch um Temperatur weiter zu senken
    • Vergassergummis zu den Membranen neu
    • Auslassschieber verstärkt inkl. verstärkter Anschlaghülsen
    • Mittlerweile 3x Zylinder neu beschichtet und jedesmal neuer Kolben inkl. Ringen, Auslasskanäle zurückgeschliffen und Zylinderkopf geplant MuS-Förster
    • Schellen getauscht im Kühlsystem und ordnungsgemäß entlüftet (Wapu und Kühler)
    • Zündkerzen (BR9ECM) bei jedem neuen Zylindereinbau gleich mitgetauscht)


    In den letzten 5tmk zusätzlich gemacht:
    • KW Lager überholt (Fischer-KFZ)
    • ASS alle 1,5-2tkm gereinigt und neue Dichtungen


    Setup/Motorrad:
    • Motor Serie
    • Vergaserbedüsung siehe oben
    • Solfer-Auspuffanlage mit DLR-Dämpfern (sind schon fast immer verbaut)
    • Standard-Zylinderdichtungen
    • Motul 710 2Takt-ÖL
    • Super-Plus mind. 98 Okton (zumeist 100 Oktan)


    Ölversorgung i.O. Dichtungen im und am Vergaser getauscht um Falschluft auszuschließen. Die RS hat soweit sauber hochgedreht und keine Fehlzündungen oder Aussetzer bis zum abrupten Leistungsverlust.


    Der Schaden ist aufgetreten im 6ten Gang bei ca. 170kmh. Hatte zuvor von ca. 80kmh durchbeschleunigt, aber Gänge nicht ausgedreht (ca. 10,5k rpm lt. DZM). Auspuffendrohre leicht feucht und Kerze bei zwischenzeitlicher Kontrolle rehbraun. Der Schaden tritt immer auf, wenn ich länger den Gashahn komplett auf habe. Plötzliche ist dann die Leistung abrupt weg. Habe die Kupplung sofort gezogen und mich ausrollen lassen. Kolben ist gesteckt. Aufgefallen ist mir dabei, dass die Temperaturanzeige zeitverzögert deutlich angestiegen ist. Als ich gestanden bin, etwas über 80 Grad. Zuvor im Fahrbetrieb zwischen 56-67 Graz (Außentemperatur 25 Grad).


    Es hat jedes Mal ausschließlich den rechten (unteren) Zylinder erwischt. Der obere Zylinder macht 0 Probleme. Können die Zylinderschäden auch mit der Zündung bzw. Elektronik in Verbindung gebracht werden? Jedenfalls ist die RS250 wenn sie kalt war schlecht angesprungen. Zu früheren Zeiten habe ich 2-3 mal gekickt, und dann ist sie gelaufen.


    Freue mich über Eurer Feedback.


    LG
    Christoph

  • Kannst du evtl mal ein Bild von den schadhaften Bauteilen einstellen?
    Für mich klingt das auf jeden Fall erstmal nach Magerlauf.
    Vergaser Ultraschall gereinigt? Powerjet zu? Airbox geändert?

  • also wenn dir die elektrode der kerze schmilzt, dann hört sich mir das eher nicht nach einem gemischproblem an.
    dann bleibt die kerze normalerweise intakt.
    dennoch auf jeden fall prüfen, ob irgendwo falschluft gezogen wird und ob die vergaser wirklich frei sind.
    ich habe irgendwann von br9ecm auf br10ecm gewechselt und hatte bisher keine probleme und ich bin keiner, der überall bis zum ende aufreisst, wenn sich die gelegenheit bietet, im gegenteil, ich bin eher ein bummler.
    super+ ist auch ok, für den serienmotor wahrscheinlich garnicht nötig.
    bleibt noch ein falscher eingestellter zzp bzw. dieseln, das würde man am kolben sehen.
    die elektrode einer grundsätzlich richtig gewählten kerze schmilzt nur dann, wenn die kerze ihre wärme nicht loswerden kann.
    alles richtig verbaut?
    war die kerze korrekt in ihrem sitz?

  • Wenn trotz fetter Abstimmung Glühzündungen entstehen hast du womöglich Probleme mit dem Kraftstoffnachfluss. Mess doch Mal die Durchflussmenge und prüfe das Schwimmernadelventil+Sitz. Es zieht dir die Vergaserwanne leer.

    Edited once, last by Zxmadx ().

  • Quote

    Original von Danone1
    Kannst du evtl mal ein Bild von den schadhaften Bauteilen einstellen?
    Für mich klingt das auf jeden Fall erstmal nach Magerlauf.
    Vergaser Ultraschall gereinigt? Powerjet zu? Airbox geändert?


    Muss den Zylinder erst ziehen. Vergaser sind Ultraschallgereinigt inkl. Vergaserservice bei MuS-Förster. Durchflussmenge ist eingestellt.

  • Quote

    Original von angerer42


    Muss den Zylinder erst ziehen. Vergaser sind Ultraschallgereinigt inkl. Vergaserservice bei MuS-Förster. Durchflussmenge ist eingestellt.


    Airbox ist Serie.

  • Quote

    Original von Zxmadx
    Wenn trotz fetter Abstimmung Glühzündungen entstehen hast du womöglich Probleme mit dem Kraftstoffnachfluss. Mess doch Mal die Durchflussmenge und prüfe das Schwimmernadelventil+Sitz. Es zieht dir die Vergaserwanne leer.


    Beide Vergaser haben ein Service bekommen inkl. Einstellen von Nadel und Schwimmer, etc.


  • Hatte vor längerer Zeit schon einmal einen Reiber. Damals hatten Kerze und Kolbenboden in der Tat nicht solche Spuren wie jetzt. Um Falschluft vorzubeugen habe ich die Gummis zwischen Airbox und Vergaser zuletzt getauscht. Gummis zu Membranen sind auch dicht. Wenn der Zündzeitpunkt nicht passen sollte, würde dass dann nicht für beide Zylinder gelten? Hab immer nur Probleme mit dem liegenden Zylinder. Sitz der Kerze kann ich ausschließen, War beim Ausbau noch so wie es sein sollte. Motor ist und war auch jetzt nach dem Schaden komplett trocken - keinerlei Leckagen oder Austritte von Flüssigkeiten.

  • Das die Vergaser beim Service waren schließt nicht aus das im gesamten Kraftstoffversorgungssysteme genug Sprit kommt, ein angeknickter Schlauch reicht schon aus.