Hilfe - Ölfrage

  • Hallo,


    ich will wirklich nicht provozieren oder Streit suchen :lol:


    ich hab aus Gründen der Bequemlichkeit/Lagerhaltung das "neue" Mofa des Sohnemanns einfach aus dem Ölbestand für die RGV versorgt - Motul 710. Vielleicht Perlen vor die Säue, aber so viel tut sich das Ding ja nicht weg und riechen tuts auch anständig.

    Nun ist mir aufgefallen dass wie zu erwarten der Auspuff am Ausgang etwas ölig ist. Weiter vorne im Krümmer siehts aber eigentlich ganz gut aus. Allerdings hat der Brennraum (Zylinder 5mm vor OT, Kolben geht nicht ganz hoch) erstaunlich viel Kohle angesetzt, auch der Kolben hat nach rund 3-400km schon eine komplette Ölschicht drauf. Mehr als die RGV nach 5000km und der X-fachen Menge an durchgesetztem Öl. Man muss dazu sagen dass der Hobel zwar keine Leistung hat, aber Dank des Gusszylinders eine sehr hohe Temperatur entwickelt. Ist das also normal bei luftgekühlten Motoren? Oder sollte ich wirklich nochmal eine extra Ölsorte für den Karren suchen? Oder das Motul 800 roadracing reinkippen was ich eigentlich in der RGV nur als "Zusatzöl" im Tank verwende? Das sollte für hohe Temperaturen besser sein.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Ich würde mir da gar keine Gedanken machen und weiterhin das 710er verwenden, da du es da hast. Welches Mischungsverhältnis braucht die Kiste denn? Hat die noch ein Bronzelager im oberen Pleuelauge oder schon Nadellager?

    Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. :smiling_face_with_smiling_eyes:

  • Ja, das ist seltsam. Da ist ne Bronzebuchse drin, aber im WHB steht einfahren mit 1:40, dann 1:50. Vielleicht wegen der geringen Belastung noch OK.

    Hab deshalb aktuell um 3% (1:33) drin. Wenn der 2. Zylinder anständig zum laufen kommt hat der dann eh nen Boostport über den Kolben versorgt, dann sollte das Kobo-Lager gut versorgt sein.


    Quote


    auch der Kolben hat nach rund 3-400km schon eine komplette Ölschicht drauf.

    Ich meinte natürlich "Kohleschicht", nicht Ölschicht

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Wenn du das Motul 800 da reinkippst wird es nicht meiner Meinung nach nicht besser, da es einen wesentlich höheren Flammpunkt hat.

  • 1-70 mit irgendeinem Vollsynthetischem Öl.

    Wenn die Kiste hohe Temperaturen hätte, wäre alles sauber.


    Gruß Stulle

  • Das mit den Temperaturen ist ja völlig daneben: Hab nach normaler Fahrt in der Ebene außen an den Kühlrippen 160-180 Grad gemessen. Die Verbrennung selbst ist dann wiederum so „kalt“ dass die 7-er NGK zu schwarz tendiert. Was für ein Öl willst da fahren was bei 200 Grad nicht aufgibt, aber bei dem „lauen Furz“ an Verbrennung sauber verbrennt :nixweiss:. Ich tendiere dazu einfach den ESD hinten ab und zu mal abzuwischen…

    Und 1:70 mit Bronzebuchse werde ich sicher nicht machen.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Ich würd ja einfach ein paar bullen Halbsynthetisches kaufen das ist mehr als gut für den alten Motor.

    Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. :smiling_face_with_smiling_eyes:

  • ein Update:

    Mit dem Polo Synthetiköl (blau, von Fuchs) siehts ganz gut aus. Die Reste

    oben am Ende der Laufbuchse sind immerhin nicht festgebrannt sondern kann man mit Lappen und WD40 rauswischen. Im ESD ists allerdings schon ziemlich ölig.

    Die nächste Buddel werd ich dann mal teilsynth testen…

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller