Supercity 125 Technik

  • Hallo,


    Ich hatte Glück noch eine leistbare Supercity zu finden, und möchte euch hier meine Erlebnisse schildern und einige Fragen loswerden.


    Die Maschine ist optisch in gutem Zustand, hat laut Vorbesitzer einen neuen Kolben mit nachbeschichtetem Zylinder, sowie neue Kupplungsbeläge erhalten. Sie war kaum anzukriegen, lief aber gut sobald sie an und warm war. Dann bei der 2ten Ausfahrt der erste Schock: Bike springt nicht mehr an! :astonished_face:


    Die Batterie vergebens leergestartet, blieb mir nichts anderes übrig, als mit schamgebeugtem Haupt die Maschine nach Hause zu schieben...


    Zuhause angekommen erst mal kurz verschnauft, und dann die Zündkerze kontrolliert, kein Funke. Bei meinem Pech hatte ich eine kaputte Zündbox vermutet, aber die rehkotschwarze Kerze und das schlechte Startverhalten wies auf eine zu fette Abstimmung hin. Tatsächlich hatte hatte ich dann doch Glück, die Kerze funkte nach einer gründlichen Reinigung wieder fröhlich knisternd vor sich hin, also gings ans Vergasereinstellen.


    Zuvor war eine aufgebohrte Düse im Bereich 130 drin, das war natürlich viel zu groß. Habe vorsichtig mehrere Düsen probiert, je fetter, desto höher dreht der letzte Gang bzw desto besser geht sie unter Last. Je magerer, desto besser die Gasannahme/Laufkultur und die niedrigeren Gänge drehen höher. Im Bereich HD110 bis HD115 läuft sie am besten. Habe auch mehrere Nadelpositionen probiert, 2vO klingelt bei 1/4Gas, 3vO bzw vorletzte Kerbe passt optimal. Sobald es dann wärmer wird kann ich zuverlässige Kerzenbilder machen.

    Jetzt läuft sie perfekt, startet sofort egal ob warm oder kalt, und nimmt nun ohne verschlucken Gas an. :smiling_face_with_hearts:


    Die Supercity ist aus mehreren Gründen sehr interessant, und irgendwie ist einiges mehr Schein als Sein. Zb ist sie für einen richtigen Offroadfahrer wohl eher nicht so interessant, da sie mit der Originalbereifung auf Straße ausgelegt ist, und die Getriebeabstufung hätte man in den niedrigeren Gängen auch kürzer machen können.


    Der nächste Knackpunkt ist wohl der Auspuff, dessen Reso schlagartig einsetzt. Bei 7000upm kickt sie dermaßen an, dass der Hinterreifen auf fast jedem Feldweg durchgeht. Sie macht also genau das, was alten 2Taktern nachgesagt wird, die Leistung setzt brutal ein, obwohl es gar nicht nötig wäre. Ich empfinde den Motor bzw Auspuff von meiner Planet als geeigneter für die Supercity, da dieser mit mehr und gleichmäßigerem Drehmoment hochbeschleunigt. Vielleicht ist es aber durch die gewundene Form des Supercity-Auspuffs gar nicht möglich, einen besseren Drehmomentverlauf zu erzeugen? :thinking_face: Ob es nun beabsichtig ist, oder nicht, die Supercity fährt sich im Gelände wegen der schlagartigen Leistungsentfaltung nicht angenehm, aber andererseits macht es auch sehr viel Spaß wenn die Reso einsetzt und der Schotter fliegt.


    Besonders lobenswert finde ich den Sound. Die Supercity kickt nicht nur drehmomenttechnisch ins Kreuz, sonder brüllt zugleich los als würde die Welt untergehen. Der knackige Sound geht durch Mark und Bein und verängstigt Kinder, da hat Cagiva alles richtig gemacht!


    Ich denke es ist nichts neues wenn ich zusammenfasse: Die Supercity ist für Leute, die ab und zu mal auf dem Feldweg fahren wollen. Wer richtig Offroad fahren will, sollte in dem Preissegment besser zu einem 4takter greifen. Auf der Straße macht die Supercity einen guten Eindruck, kann aber in Sachen Handling, Stabilität und Leistungsentfaltung nicht mit einer Planet oder Mito mithalten.


    Auf jeden Fall möchte ich in bessere Reifen investieren, die mehr Halt im Gelände geben. Auch Speichenfelgen wären optisch sehr interessant. Kennt jemand Reifen/Felgen, die gut passen würden?


    Desweiteren möchte ich das Drehmoment vor 7000U/min gerne deutlich anheben, und frage mich wo es bei der Supercity am ehesten ginge, Zündkurve, Kompression, Auspruffrückstau? Serienkrümmer/ESD würde ich gerne beibehalten.


    Hoffe ihr könnt mir dazu Tipps geben.


    LG

  • Hi


    ja ein lustiges Teil....habe auch eine. Motor+Räder sind mit denen aus der Mito identisch.....gab 6 und 7-Gang.

    Dann meistens mit 28er Vergaser, und die frühen mit dem 34er Dellorto.


    Ja der Kick ist echt markant, das geht direkt los wenn der Schieber bei 7250Umin aufmacht. Es gibt noch andere ASS-Steuerungen die bei 8250, 8800, und glaube 9200 aufmachen.....war abhängig von Zylinder und vorallem dem Krümmer.


    ich wollte mehr Leistung ab 8000.....daher habe ich den Krümmer am 180Grad-Bogen um ca. 7-8cm gekürzt, also einfach 2 Segmente mit 3.5cm rausgeschnitten. (Einen Mito-Krümmer habe ich auf die Schnelle nicht passend bekommen, fande es optisch auch nicht gut....)


    mit dem gekürzten Serienkrümmer drehte sie deutlich freier und stärker hoch (Kupplung rutsche dann plötzlich), auch hat sie nichtmehr apruppt bei knapp 10000umin zu gemacht. Auch passte es für mich besser zur ASS mit 7250umin. Gepaart hab ich das ganze mit dem 73037 Zylinder, 200H Kopf, flacher 1.-Ring Kolben, 34er Vergaser. Das Leistungsdiagramm mit Vergleich zur RS lad ich später mal hoch.


    ich würde behaupten das der orginale Krümmer schon sehr auf Druck in der Mitte ausgelegt ist.....evtl. gibt es eine ASS-mit noch niedrigerem Öffnungszeitpunkt.....bzw. du baust doch eh einstellbare Steuerungen;)


    Ansonsten wird Verdichtung anheben sicherlich noch etwas Drehmoment bringen. bei Cagiva gibts ja zig Kopfvarianten, flache Kolben, gewölbte Kolben....



    Edit:

    sorry für die schlechte Qualität. im 2. Diagramm hab ich die Kurve der Supercity übertragen, da sieht man schön wieviel mehr Druck sie von 8-10000umin hat. Mit dem Serienkrümmer liegt das etwa 500-600 Umin früher an.


    31.5PS/9800Umin

    23.1nm/9100Umin



    Edited once, last by Roland E ().

  • Hi Roland,


    Danke für die Info. Krümmer kürzen ist mir bekannt, und eigentlich das genaue Gegenteil von dem was ich will, das Leistungsband soll weiter runter und bestenfalls noch breiter werden. Also eher Krümmer verlängern, hat das schon jemand gemacht?


    Steuergeräte tauschen bringt gar nix außer Leistungsloch, das passt mit dem Originalauspuff immer perfekt zusammen. Ich werd mal ein programmierbares Steuergerät probieren, zumindest der Kick könnte sich mit anderer Schaltdrehzahl entschärfen lassen.


    Höhere Verdichtung wäre evtl möglich, ich messe demnächst mal was sie an Quetschspalt hat.


    Habe vergessen zu erwähnen, es ist eine Supercity BJ98 mit N1 Motor und 28er Vergaser.


    Edit: Sie dreht bis 11.000 und macht dann zu, Vmax mit 13/42 sind gute 150 Tacho.


    Lg

    Edited once, last by Kolbi ().

  • Also ich hab mir mal Gedanken gemacht: Da ich eh längst eine Zündung für Wasted Spark Systeme machen wollte, die keinen Funken verschwendet, wird die Supercity als Versuchskaninchen dafür herhalten.


    Aber das wird nicht viel bringen, da das Problem ja der Auspuff bzw der Ladungswechsel ist. Es ist doch die Vorresoschwingung, die Altgas wieder in den Zylinder drückt, oder sogar mehrfach hin und her schwingt und irgendwas macht statt den Gaswechsel zu unterstützen, oder? Ohne den Auspuff zu zerschneiden, bleiben mir nur Lösungsansätze wie zb Abgasrückstau erhöhen, und so evtl die Resowelle im ungünstigen Drehzahlbereich zu dämpfen oder gar komplett zu eliminieren. Ich könnte mal testen einen der ESDs zuzustoppeln, ob sich da was merklich verändert. Falls das was bringt, wäre ein Kugelventil oder dergleichen samt Steuerung relativ einfach nachzurüsten.


    Eine andere Möglichkeit wäre eine Wassereinspritzung in den Auspuff, das senkt die Temperatur und somit die Schallgeschwindigkeit bzw die Resowellengeschwindigkeit.


    Evtl könnte man auch die Frischgasladungsmenge durch anpassen des Ansaugtrakts erhöhen, um so die Verluste auszugleichen, wobei dies nur die Symptome und nicht das Problem bekämpft.


    Ein Idee hätte ich noch: Könnte man nicht eine Art elektromechanische Boost Bottle am Gegenkonus einsetzen, die selbstständig Druckimpulse erzeugen kann, um die Resowelle zu eliminieren oder verzögern? Eine Art hitzebeständiger Mini-Bassreflexwoofer, dessen Bassreflexrohr in den Gegenkonus läuft, und dort die Druckwelle absaugt, und zur richtigen Zeit wieder zurückschießt :thinking_face: Wär doch optimal. Vielleicht reicht auch ein stinknormales Boost Bottle Konzept, also ein einfacher Resonanzkörper, der mit Steuerung & Ventil dazugeschaltet werden kann.



    Hab zwar Ideen über Ideen, aber einfach ist es nicht, vorallem wenn man nicht nachmessen kann. Kennt jemand hitzebeständige Drucksensoren zum Messen der Abgasdrücke?


    Lg

  • Zur Zündung,


    du hast ja bereits eine funktionierende Eigenbau Mikroprozessor CDI auf die Beine gestellt. Das Anbringen eines Magneten in den Starterkranz für einen Externen Impulsgeber auf zb. Hall Basis sollte für dich kein Problem sein.


    Du musst halt vorher nur die original Zündkurve feststellen. Bei der RS habe ich dazu das Schwungrad und Impulsgeber an einen Elektromotor befestigt und abgeblitzt. Informationen über Zündkurven aus dem Internet sind immer von Zweifelhafter Genauigkeit, es ist immerhin dein Motor der Stirbt, wenn die Angaben nicht stimmen. Hier etwas Material zu CDI und CTS: https://www.mitoclub.com/artic…/16-accensione-centraline.


    Zum Drehmoment: wie Roland bereits geschrieben hat, mit erhöhter Verdichtung durch einen 200H Kopf/Flachkolben oder einem Angepassten Kopf für den Domkolben lässt sich das Drehmoment unten raus auf kosten der Spitzendrehzahl steigern. https://www.motorrad-racing-on…kopfeinsatz-kalotten.html


    Wie du auf Rolands Diagramm erkennen kannst, hat die SuperCity mit 200H Kopf von 6.000 bis 9.500 deutlich mehr druck als eine RS mit ebenfalls erhöhter Verdichtung.


    Zur Idee mit der "Boostbottle" , die gedrosselten Mitos mit dem N1 6 Gang Motor Haben einen Helmholzresonator am Krümmer (das berühmte "Blindrohr") der die Resonanz unterbindet. Ob dieser im unteren Drehzahlbereich aber einen Positiven Effekt auf das Drehmoment bringt müsste in einem Prüfstandslauf untersucht werden. (Ich glaube eher nicht, sonnst hätten Hersteller schon Auspüffe mit schaltbarem Resonator gebaut).

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Ob dieser im unteren Drehzahlbereich aber einen Positiven Effekt auf das Drehmoment bringt müsste in einem Prüfstandslauf untersucht werden. (Ich glaube eher nicht, sonnst hätten Hersteller schon Auspüffe mit schaltbarem Resonator gebaut).

    Doofe Frage, funktioniert nicht das AEC von Suzuki bei den Gammas genau so?

    Gruß,

    Georg


    Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!

    (Uli Peil im XJ-Forum)

  • Das AEC sind Walzen. Verwendet bei RG500 und RG250. Sonst noch wo?

    Federbeine, Federn usw. für RGV - RS 125/250 - TDR / TZR - RD - RG500 uvm. :backhand_index_pointing_right_medium_dark_skin_tone: wa@bts24.de

  • Ja, habe es grade nachgelesen. Das AEC öffnet einen Resonanzraum, der die Resodrehzahl runter drückt. Mich wundert es nur dass es am Krümmer und nicht am Gegenkonus arbeitet. Wahrscheinlich um 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, nur 1 Schieber verändert Steuerzeit und Volumen, statt beides extra zu regeln?


    Bevor ich den Kopf bearbeiten lasse, würde ich mir noch eher einen alten Auspuff zum basteln besorgen, denn Spitzendrehzahl möchte ich ungern verlieren.


    Das mit der Zündung ist so eine Sache... ich finde keinen Platz und Verschraubungspunkte für einen Sensor, und möchte den Schwung keinesfalls unwuchten. Deshalb hab ich mir bei meinem EFI Projekt eine Softwarelösung programmiert, die den OT-Zyklus findet und so kein Wasted Spark entsteht. Ob das funktioniert muss ich erst testen.


    Leider finde ich keinen Schaltplan zur Cagiva CDI, absolut nirgends. Ich kann also nur raten welche Kapazität für den Kondensator, wieviel Ampere/Milliampere liefert die Zündspule, etc.


    Zündkurven abblitzen wird jedenfalls noch gemacht. Ich weiß nicht welche CDI in der Supercity verbaut ist, die muss man leider komplett zerlegen um an die Elektronik zu kommen, das mache ich mal an einem wärmeren Tag. Würde mich aber wundern wenn die die selbe Zübdkurve hat wie die Mito/Planet, und falls doch ist das wohl ein Problem.


    Es wundert mich sehr, dass trotz angeblich gleicher Motoren, sich die Planet im Vergleich zur Supercity komplett anders verhält. Die Supercity kommt vom Stand kaum weg, absolut keine Kraft. Sobald sie mal auf Touren ist, fühlt sie sich schwer an, wie ein Saugdiesel. Sie wirkt als hätte sie extrem viel Schwungmasse, hat sie aber nicht, oder? Sonst würde sie ja auch viel besser aus dem Stand wegkommen.


    Ich werde die Düsennadel noch um 1 Raste tiefer setzen und die LLG Schraube anpassen. Dann rotzt sie zwar im Teillastbereich, aber kommt besser aus dem Stand. Mit mehr Vorzündung könnte die Leistung und Laufkultur sowie Drehmoment dann vielleicht nochmal ansteigen.


    Dann hole ich mir einen Auspuff...falls jemand einen günstig abzugeben hat, bitte PN. Darf ruhig rostig sein, aber dicht.


    Lg

  • also CDI ist m.W.n. nach bei allen gleich...hatte die mal gewechselt zum Testen.....CU2168 oder so ähnlich war die Bezeichnung

  • Hab den Nadelclip mal nach ganz unten gesetzt und die LLG Schraube eingestellt, sie rotzt viel weniger als erwartet, und geht vom Stand gefühlsmäßig 5% kräftiger, kaum spürbar. Denke als nächstes sollte ich mal die Zündkurven vergleichen, bin gespannt was dabei rauskommt.