Rotax 123 mit VHSB 34 - Hilfe bei grober Abstimmung

  • also wenn der motor erst nach 5-10minuten ausgeht müsste es ja etwas mit der wärme (wenn mit dem vergaser/benzin alles .iO ist) zu tun haben etwas dehnt sich aus und führt dazu dass sich was verändert und dadurch der motor ausgeht.

  • Sowas ähnliches hatte ich mal an der Kreidler. Da war es ein gebrochenes Kabel von der Zündung. Lief ca 15 Minuten. Wenn sie etwas kalt geworden war, sprang sie kurz wieder an. Danach war schieben angesagt. Habe ich erst durch Quertausch der Zündanlage rausgefunden.

  • Ich habe zwischenzeitlich mal den Vergaser aus Moped 1 in das drehunfreudige Moped 2 eingebaut. Im gleichen Zuge hab ich die Steuergeräte für die ALS ausgetauscht. Jetzt dreht Moped 2 prima oben raus (sogar richtig knackig), hält aber das Standgas nicht mehr unterhalb von 2.500 rpm und die Anreicherung von unten raus klappt auch net sauber. Beim Vergasertausch ist mir noch ein fehlendes Teil aufgefallen, so ein kleiner Kragen der von der Hauptdüse gehalten wird, die sogenannte Hauptdüsenkap­se­lung (siehe Bild). Wie relevant das Teil ist, kann ich nur abschätzen. Aktuell ist der Vergaser mit der fehlenden Kapseung in Moped 2 eingesetzt, welches zuvor einen guten Leerlauf hatte.


    Ich habe mich entschieden, erstmal Düsenstock, Hauptdüse und Leerlaufdüse (bzw. Leerlaufzerstäuber) bei beiden Vergasern komplett neu zu machen und alles nochmal professionell reinigen zu lassen. Die Nadeln sehen echt noch makellos aus, die Schieber haben gelebt aber die gehen auch noch. Schwimmer, -Nadel und -Ventil lass ich auch erstmal, die Vergaser laufen zwar bei seltener Nutzung mal über, aber Benzin ist ja da.


    Man sieht es auf dem Foto, die Bedüsung ist schon älter und wer weiß, was damit schon gemacht wurde. Eine Bitte habe ich noch:

    Unten in der Schwimmerkammer des VHSB 34 ist mittig eine größere Schraube eingesetzt, die die Hauptdüse umschließt. Die ist bei einem Gaser arg verdreckt und ich würde gerne beide austauschen. Hab bei Stein Dinse geschaut, das Teil aber nicht gefunden.

    Anscheinend gibt es ein Nachbauteil im Stil einer Rändelschraube. Taugt das was? Oder weiß jemand, wo ich das Originalteil kaufen kann?



    Nicht wundern, auf dem linken Bild ist die Hauptdüse schon rausgeschraube gewesen :winking_face:


    Ich halte euch hier weiter auf dem laufenden, und wenn ich erst noch Lager und Simmerringe neu machen muss (und in dem Zuge auch KW und Zylinder usw. ...)


    MfG

  • das ist die Verschlussschraube der Schwimmerkammer. Hab ich im Internet gefunden. Ein Dichtring ist dort auch noch drin: (NR26 Dichtring und nr27 schraube im Bild) vielleicht findest du das zeug auch in DE ka hatte jetzt keine zeit länger zu suchen.


    Verschlussschraube DELL'ORTO - VHSB 34 (Rotax Max) | 17.82€ | Kart ersatzteile : Direct-karting.com


    Oder aus FR: https://www.123karting.fr/carb…hon-de-cuve-dellorto.html


    Dichtring: https://www.123karting.fr/carb…ouchon-cuve-dellorto.html


    Sonst halt die jetzige reinigen falls es geht.

  • Besten Dank schonmal, die werd ich kaufen, sofern ne Reinigung nicht gelingt

  • Wenn du schon alles wechseln und reinigen willst dann wechsel doch Schwimmer und/oder Schwimmerventil auch gleich oder stell das Zeug so ein dass er rechtzeitige zu macht dann hast du das Problem mit dem Überlaufen nicht mehr


    Hab noch bisschen was über diese Hauptdüsenkapslung gelesen die macht in der Regel keinen unterschied viele haben die nicht verbaut. Die hilft nur der Hauptdüse bei der Spritansaugung aber der Einbau schadet sicher nicht.


    Ich hab leider ein bisschen den Überblick über deine mopeds verloren und es ist bisschen verwirrend was jetzt wo und wie ist. Vielleicht hätten da 2 separate Threads geholfen

  • Ja, 2 kaputte Mopeds in einem Thread machen die Sache nicht einfacher.


    Überlaufen des Vergasers kommt nach meiner Erfahrung typischerweise vor, wenn in der Schwimmerkammer schon einiges wegverdunstet ist und zugleich oben der Benzinhahn voll aufgemacht wird. Das hab ich auch bei frischen Systemen bei erstmaliger Befüllung so oder so ähnlich bemerkt. Sind halt keine EInspritzer.

  • Hallo


    diese Kappselung hält bei mir einen Filter (Nr.37)


    Explosionszeichnung-Dellorto-VHSB-D-E-F-L-N-Q-34-36-37-38-39-wms24de-1000px.jpg

  • Ja, so wie roland schreibt ist es bei mir auch. In diesen "Kragen" unter der HD kommt nochmal ein kleiner Filter.


    Wegen der Ablassschraube würde ich mir wenig Gedanken machen. Hauptsache sauber und dicht. Notfalls auch mal mit einer Messingbürste "bearbeiten", da sollte nix kaputt gehen.


    Neu machen würde ich auch mal HD, Leerlauzerstäuber und Schwimmerventil. Einfach weil's nicht schadet. Beim VHSB 34 sind die Schwimmer selber an diesem Blechhalter befestigt. Du kannst mal schauen ob da schon mal jemand dran rumgebogen hat. Dann lohnt sich evtl. auch ein neuer Schwimmer. Und dicht sollten er natürlich sein -> schütteln und schauen ob Flüssigkeit drin ist.


    Und natürlich eine gründliche Reinigung des Vergaserkörper selbst. Da sind auch genug Minikanäle drin.


    Was mir noch einfällt zu erhöhtem Leerlauf etc.: Die Züge - sowohl fürn Gasschieber als auch Choke - müssen natürlich minimal Spiel haben. Sonst hast immer einen leicht geöffneten Schieber bzw. Choke-Kolben. Das beeinflusst dann die Leerlaufdrehzahl und Gemischzusammensetzung.


    VG

    "Heute ist die gute alte Zeit von morgen", Karl Valentin

  • Was mir noch einfällt....der grosse Klotz in dem der Schieber läuft....darunter befindet sich eine Dichtung eine sehr kleine Bohrung..(kleine ovale Gummi Dichtung mit unterschiedlich grossen 2 Löchern die dem Dichtsatz beiliegt)


    ..die war bei mir damals dicht als ich lange nach einem Fehler gesucht hatte.

    Der Klotz wird von unten in der Schwimmerkammer mit den 2 Kreuzschlitz Schrauben gesichert. Das ist auf den meisten Explosionszeichnungen nicht ersichtlich.