Posts by Brigitte

    An den Kraftstoff habe ich auch schon gedacht. In Deutschland tanke ich E5 95 Oktan, in Frankreich E5 98 Oktan. Vielleicht habe ich einfach den Bodensatz ausgeschenkt bekommen.


    Der Durchlass im Schalldämpfer müsste ausreichen, mit der letzten Variante lief sie etwas schneller.


    Am Samstag war ich mit Hauptdüse 165 statt 155 unterwegs (Mikuni Topham, Danke für die schnelle Lieferung!) und interessanterweise hat sich die Leistung in einen niedrigen Drehzahlbereich verschoben. Im 6. Gang zieht der Motor bei 500 bis 1000 Umdrehungen weniger und gefühlt ist die Höchstleistungsdrehzahl auch niedriger. Ohne sonstige Änderungen. Mehrverbauch etwa 0,5l/100km.

    Ich hatte ganz kurz einen Auspuff von Turbokit, sogar mit ABE. Den habe ich an den Zylinder geschraubt, die Halterung hinten hat sowieso nicht gepasst. Angetreten, 2 x Gas gegeben und das wars. Gut im Fahrerlager aber nie und nimmer im Straßenverkehr.


    Die Suche nach einem Dämpfereinsatz 46W-14753-01 blieb bislang erfolglos.


    Das beste Resultat habe ich bislang mit gedämmten Siebrohr in der hinteren Kammer und der abgesägten Flöte in der Kammer davor.


    Original läuft am Besten, das ist mir klar.

    Überhitzt. Ich fuhr Vollgas und auf einmal war die Leistung weg. Sofort das Gas zugemacht und die Kupplung gezogen, OMG Kolbenfresser. Der Motor klapperte aber nicht, sprang gut an und hatte tadellosen Leerlauf. Nur ab der Drehzahl, bei der die "Leistung" einsetzt lief er schlecht. Meine Überlegung war Schmutz vor der Hauptdüse. Am Samstag habe ich dann einen nahezu sauberen Vergaser gereinigt und kurz bevor ich das Werkzeug weggeräumt habe dachte ich,: Seh dir mal die Zündkerze an!".


    Die Inspektion durch den Auslasskanal zeigte keine weiteren Schäden.


    Die Ursache kann nur Überhitzung wegen zu magerem Gemisch oder Glühzündungen wegen Ölkohleablagerungen sein. Ich habe mal größere Düsen bestellt.

    Es ist leicht zu erkennen, dass diese Zündkerze zu heiss wurde. Obwohl es schon eine 9er Kerze statt 8 ist. Entweder hängt es mit meinen Experimenten mit dem Auspuff Schalldämpfereinsatz ("Flöte") selbst bauen zusammen und sie lief zu mager oder ich muss die Ölkohle im Brennraum entfernen. Zündeinstellung ist nach Herstellervorgabe, Hauptdüse auch.


    Immerhin kein Loch im Kolben und der Motor klappert auch nicht. Aber den Auspuff muss ich noch abschrauben und mal hineinschauen.

    Ich habe etwas entdeckt: Die Markierung für das Seil steht genau auf dem Punkt, aber wenn ich langsam das Gad öffne, bewegt sich das Rad. Der Gasschieber beginnt allerdings erst später zu öffnen. Die Fördermenge ist dann schon über Leerlauf. Also habe ich am Gasgriff die Einstellschraube verkürzt und am Vergaser herausgedreht. Jetzt sollte es besser sein.