Aprilia RS125 meets Einspritzung...

  • Hallo,



    Seit knapp 2 Jahren schlummert in irgendwelchen Kisten alles mögliche an Steuergeräten rum, unter anderem auch freiprogrammierbares Zeug.


    Bislang hab ich mich lediglich mit Motorsteuergeräten an Falschtaktern rumgeschlagen und dort meine ersten Erfahrungen sammeln dürfen.


    Letztes Jahr ging dann an meiner GSX-750F scheinbar das Getriebe übern Jordan (2ter Gang krachte ständig), so das ich das Mopped verkauft hab und mich auf meine Wurzeln besonnen hab :D


    Ergo mußte ein 2Takter her, anfangs hab ich mit ner RS250 geliebäugelt, aber nachdem mir das Bafög-Amt da einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wurde es "leider" nur eine RS125. Vorteil: Alle Teile nur einmal kaufen und verstauen müssen.



    So sah das Ding dann beim Kauf aus, 97er GS mit neuem Zylinder, neuen Reifen, neues Kettenkit, neuer Auslaßsteuerung, neuen Bremsbelägen und frisch überholter Gabel :D


    Erster Umbau war dann die Montage einer Arrow-Birne samt Lambdasonde sowie Hitzeschutz.



    Kurze Zeit später gabs dann die passende Breitband-Lambdasonde sowie passende Software.


  • Die restliche Hardware lag für einen geplanten 2L 16V Sauger noch in Kisten rum und wurde relativ leicht modifiziert



    und anschließend testweise montiert um den benötigten Bauraum abschätzen zu können.



    Da die Breitband-Anzeige leider teilweise massive Aussetzer hatte und zu der Zeit auch keine Abgastemperaturanzeige vorhanden war, hab ich erstmal wieder zurück auf Versager gebaut und einige Kilometer getestet. Leider stellte sich der originale Vergaser als ziemlich uneinstellbar raus und nachdem letzte Woche die restliche Meßtechnik endlich ankam, konnte ich den gestrigen und heutigen Tag dazu nutzen, das Kraftstoffsystem sowie die Drosselklappenbetätigung zu montieren.


    So siehts momentan in Väterchens Garage aus...



    Leider noch alles ein wenig chaotisch, aber ich hoffe bis Sonntag einen ganzen Schritt weiter gekommen zu sein.


    Soviel erstmal von mir :)

  • nachdem die gesamte woche über ja wieder praktikum angesagt war und mein mopped dann 70km entfernt steht, gings leider erst heute weiter. ich hab endlich die spritze fertig stellen können, es fehlten noch die transistoren und die "ic´s". ein herrliches gefühl wenn die relais klacken und die software den erfolgreichen verbindungstest vermeldet :D


    im heck hab ich mal platz gemacht und das überflüssige steuergerät für den auslaßschieber entfernt, momentan läuft das ja noch pneumatisch. ich hoffe das die ms nen drehzahlabhängigen ausgang hat, der früher oder später die aufgabe der ducati box übernimmt.


    der kraftstoffkreislauf ist dicht und nach der reparatur der pumpe am letzten sonntag (dreck im kreislauf), dürfte mechanisch alles soweit fertig sein.


    ich werd mich am montag mal nach einem kleinen gehäuse umgucken und vor allem mal schaun ob ich nicht so nen ampseal stecker mit buchse abgreifen kann, wofür bin ich denn in der kfz-industrie :-)


    durch den wechsel auf drosselklappe und dem einhergehenden stark verkürzten gashebelweg, muss ich jetzt zwangsläufig die ölpumpenbetätigung überdenken. momentan wird die pumpe nichtmal zu 50% geöffnet. hoffentlich ist da genug platz vorhanden, ansonsten muss ich echt überlegen wie ich den hebelweg wieder groß genug bekomme. :oops:


    leichte probleme gibts jetzt auf der zündungsseite, der 123er motor verfügt leider nicht über nen pick-up zum abgriff der drehzahl/zündungsimpulses und die schwungscheibe sieht auch nicht so aus als böte sie die möglichkeit einer nachrüstung... muss ich nächste woche mal nen oszi an die strippen des stators hängen und mal genau gucken ob ich ein passendes signal abgreifen kann. ich hoffe der optokoppler hat genug reserven, muss ich aber vorm test auch definitiv mal nachschlagen.


    sollte das doch noch irgendwie hinhauen, hab ich mir schon mal ne zündspule von nem 1,8T vw motor besorgt, die cop´s sollten sich recht brauchbar an der ms machen, hoff ich zumindest :lol:


    wenn alles gut geht, wird nächstes we mal gestartet, drückt mir die daumen :)

  • Da der ehemals verbaute Kraftstoffkreislauf keine Zirkulation gestattete, mußte der Tank leider noch ein wenig umgearbeitet werden.



    Glücklicherweise gabs beim Brötchengeber ein paar Leute die sich mit Produkten der Firma Loctite gut auskannten, so wurde das ganze semi-professionell verbaut :)


    Da am Anfang der Auslaßschieber falschrum montiert war, erreichte das Ding nur 15PS wie in der gedrosselten Serie. Die Auslastung des CBR Injektors war dabei schon bei 94%, so das ich über Mehrleistung gar nicht nachdenken mußte.
    Aber auch für dieses Problem fand sich bei Schrick netterweise kompetente Hilfe :)



  • Mit den beiden verbauen Einspritzdüsen ergibt sich jetzt eine maximale Einspritzmenge von ~650ccm/min :D



    Die Injektoren werden separat über beide Einspritzbänke angesteuert, die 12Strahldüse der CBR für den Leerlauf- und Teillastbereich und die große Boschdüse wird bei ca. 7000 dazugeschaltet. Die damit erzielte Menge dürfte für ganz locker 50PS reichen und ermöglicht mir den Umbau auf RSiT :biggrin: in der Mitte des Jahres.


    Vor 2 Wochen hab ich das Ding mal anlaufen lassen, nach ~3Monaten Standzeit und bei Aussentemperaturen von -5°C, der Motor sprang mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl an und lief bis zum Abschalten nach ~15min problemlos durch.


    Mittlerweile beträgt das Spritkennfeld leckere 16x31 Stützstellen :drink: und ergibt somit absolut geniale Einstellmöglichkeiten für alle notwendigen Drehzahlbereiche.


    Kurz vor der Winterpause hab ich dann noch die partielle Schubabschaltung implementiert, zwischen 2500 und 9200rpm wird bei geschlossener Drosselklappe der Sprit komplett abgeschaltet. Der Motor reagiert sehr spontan auf diese Änderung in Form einer massiv verringerten Geräuschemission, verringertem Spritverbrauch und brauchbarem Motorschleppmoment sprich Motorbremse.


    Vor 2 Wochen hab ich dann mal noch die Wirksamkeit der Airbox bezüglich Temperaturabschottung gemacht. In diversen Foren kursierte das Gerücht, das die Ansauglufttemperatur im Stand stark ansteigen würde.



    Nach meiner unbedarften Interpretation ist das nicht der Fall und der Luftfilter recht wirkungsvoll.

  • So, als kleines Schmankerl gibts von mir jetzt auch noch die Einspritzkennfelder, falls jemand nen Nachbau wagt :)



  • Super Daniel!


    Respekt vor deinem Schrauberelan!


    Und endlich mal jemand, der zeigt, dass es auch ohne Vergaser geht und nicht nur drum herum redet.

    ich kompensiere Appetit durch Leichtbau :aha:

  • :shock: :respekt: Richtig redlich, tolle Sache! :daumenhoch


    Wann ist die Direkteinspritzung geplant? :nuts:

  • Ich muss mich übrigens mal kurz verbessern, die 16x31 Stützstellen hab ich mit der Nachfolgerspritze. Die MS1 kann aber immerhin schon mal 12x23 Stützstellen, das langt ja fürs erste auch :)


    DI ist ziemlich schwierig, bislang haut die Spritze den Saft einfach rein und lagert den im Einlaßtrakt vor. Für nen DI Umbau müßte die Spritze allerdings immer ab einem gewissen kw° einspritzen, das können die aktuellen MS Versionen leider NOCH nicht.


    Die Hardware drum herum ist kein Problem, das hab ich mir beim Brötchengeber mal alles in Ruhe angucken können.


    Am einfachsten wäre es vermutlich, sich ein Vdue STG zu besorgen und darauf zu adaptieren. Oder ich fang doch irgendwann mal an und laß mich von meinem C++ Prof schulen, sonderlich schwer kanns eigentlich nicht sein.

  • Respekt vor dieser Umsetzung! :dafür: Sieht wirklich konsequent aus.
    Sowas in der Art will ich auch noch mal machen.


    Eine Frage hätte ich aber: Wie wird der Motor geschmiert, wärend du ihm den Sprit abdrehst?