Meine RS ist ein stotterndes Biest

  • Hey,


    Meine RS 125 GS (bzw Extrema) , BJ 1997, Rotax 123 (komischer Weise mit Rotax 122 Zyli) und dem VHSB 34 stottert in eigentlich jeder Gasstellung ausser Vollgas so stark rum, dass das Fahren keinen Spaß macht.
    Bislang hatte ich eine 150er Hauptdüse im Vergaser und die Nadel auf der magerster Stellung.
    Auspuff und ebenso der Luftfilter original.
    In Schweden habe ich einfach Mal etwas Ethanol E85 (welches ca 30% größere Bedüsung erfordert) in den Tank gemischt und das Motorrad lief wie ein Traum.
    In Deutschland gibt's leider kein E85, also habe ich versucht eine kleinere Hauptdüse (142) einzubauen. Das hat aber nur dazu geführt, dass sie jetzt bei Vollgas zu mager läuft.
    Ich habe den Vergaser schon mehrfach ordentlich gereinigt und ich habe neue Membrane verbaut, doch auch das hatte keinen Effekt.


    Hat jemand eine Ahnung, was das Problem sein könnte? Ich bin so langsam ein wenig frustriert :bash:


    Danke schonmal im Vorraus!!

  • Das kommt mir irgendwie bekannt vor, das Problem hat meine RS125, EZ 96, Typ 4MP auch.
    Ich vermute aber, dass es an der CDI liegt, da habe ich eine "offene" und eine, die für die Abgaswerte "gedrosselt" ist. Weiß nur nicht, welche grade drinnen ist, aber die macht die Probleme...

    HF®.


    Der wieder etwas mit den Zweitkatern© tanzt. ;-)


    MEHRSi
    Sicherheit für Biker
    Schluss mit der Todesfalle Stützpfosten!

  • Vielleicht mal ne andere oder neue Nadel probieren?
    Was für ne Nadel gehört da rein? Düsenstock mal genau angesehen?


    Gruß

    Edited once, last by 2STROKA ().

  • Quote

    Original von boogie_de
    Das kommt mir irgendwie bekannt vor, das Problem hat meine RS125, EZ 96, Typ 4MP auch.
    Ich vermute aber, dass es an der CDI liegt, da habe ich eine "offene" und eine, die für die Abgaswerte "gedrosselt" ist. Weiß nur nicht, welche grade drinnen ist, aber die macht die Probleme...


    Es handelt sich um eine GS, die hat ja noch die CDU in die Zündspule integriert mit der SEM-Zündung.



    Die Nadel habe ich schon gewechselt, es handelt sich um eine K57, die ich von stein-dinse gekauft habe. Laut der angehängten Bedüsungstabelle ist das die originale für dieses Motorrad.
    Den Düsenstock hatte ich heute tatsächlich in der Hand - wie ist der denn zu überprüfen? Irgendwie ist das bei dem Vergaser nur so ein Klumpen Metall...


    Danke schonmal für eure schnellen Antworten!!

  • Moin


    wenn die Nadel neu ist, würde ich direkt den Stock auch erneuern, das Zeug verschleisst ja auch

  • Bedüsung habe ich, wie MaxFlute, auch von SteinDinse neu für die offene Version bezogen...und zwar für den 34er Vergaser, der drin ist. Es sollte da ja eigentlich ein 28er verbaut sein.... weiß aber nicht, ob das der Vorbesitzer gemacht hat oder schon von Haus aus der drin war... :nixweiss:

    HF®.


    Der wieder etwas mit den Zweitkatern© tanzt. ;-)


    MEHRSi
    Sicherheit für Biker
    Schluss mit der Todesfalle Stützpfosten!

  • Quote

    Original von boogie_de
    Bedüsung habe ich, wie MaxFlute, auch von SteinDinse neu für die offene Version bezogen...und zwar für den 34er Vergaser, der drin ist. Es sollte da ja eigentlich ein 28er verbaut sein.... weiß aber nicht, ob das der Vorbesitzer gemacht hat oder schon von Haus aus der drin war... :nixweiss:


    Und bei dir läuft's so gut?


    Sonst: habe einen neue Düsenstock DP266 bestellt und bin auf die Effekte gespannt. Ich melde mich zurück!