Zylinder Porting

  • Macht hier jemand Zylinder porting. Ich meine nicht die Firmen.
    Jemand privat der aber Ahnung davon hat !

    Power is good, but speed is better

  • Hi!


    Warum willst das überhaupt machen?


    Mein Eindruck ist der dass es (fast) keiner macht weil es (nahezu) sinnlos ist: Ist Serie eh schon an der Grenze von zu groß (Auslass) und das Überströmerdesign ist eben 20 Jahre alt aber nicht so einfach komplett zu ändern. Dazu lässt sich das Potential eh nur mit neuer Zündung perfekt umsetzen, dann gehen die Kurbelwellen schneller ein etcetc.


    Also, was versprichst Du Dir davon ausser der Gefahr mehr Schaden zu produzieren als es gekostet hätte das Ganze in haltbar von einem Profi machen zu lassen?


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller


  • deshalb ist das was Du beschreibst, auch kein porting sondern Tuning....
    Porten ist ausschließlich das anpassen des Motorengehäuses an den Zylinder. Hat mit den Konturen der Fenster im Zylinder nichts zu tun !
    Und im Bereich des Zylinderfußes und dem Gehäuse kann man schon mal schauen und gegebenenfalls was tun.

  • ....und bei genauer Einsicht kann man die Wegstrecken des Frischgases im verwinkeltem Gehäuse mit geeigneten Mitteln verkürzen und beseitigt somit Ecken und Kanten, die für Turbulenzen bzw. Verwirbelungen verantwortlich sind....auch die Membranen können mit eingezogen werden.....oder die Länge des Ansaugweges.....man sollte eben nur viel Zeit, Geld und handwerkliche Mittel zur Verfügung haben.....schönes WE noch :rolleyes:

  • Quote

    Original von michl
    deshalb ist das was Du beschreibst, auch kein porting sondern Tuning....
    Porten ist ausschließlich das anpassen des Motorengehäuses an den Zylinder. Hat mit den Konturen der Fenster im Zylinder nichts zu tun !
    Und im Bereich des Zylinderfußes und dem Gehäuse kann man schon mal schauen und gegebenenfalls was tun.




    höre ich so zum ersten mal, gibt für aussage ne ordentliche quelle?


    an sonsten:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Cylinder_head_porting

    Leider vergesse ich aus absoluter Ignoranz immerzu die Namen, der Leute, in dessen Threads ich nichts mehr schreiben wollte!


    Auf die bösen Menschen ist Verlass, sie ändern sich wenigstens nicht


    William Faulkner 1897-1962


    US Schriftsteller & Nobel Preisträger 1949

  • Time (ing) or port(ing) that's the question. :rolleyes:


    Am besten selber machen.
    Da weist du genau was du bekommst.
    Ich weiß das ist nicht die antwort auf deine frage.
    Bei interesse pn.


    Gruß
    S.

    Ich wünsche allen immer das Doppelte von dem was sie für mich vorsehen.

  • Hi!


    ICH habe unter "Porting" das "Ändern der Ports" verstanden wie viele andere wohl auch. Das reine Anpassen der Übergänge am Gehäuse wird (meiner Meinung nach) nichts spürbares bringen. Der Volker steckt in das Projekt zwar viel Gehirnschmalz, Theorie und Hoffnung, ob die so entstehende (?) RS danach überdurchschnittlich mehr drückt wage ich trotzdem zu bezweifeln.


    Kuck dir mal die Schraubenköpfe im Motorgehäuse an. Da sehe ich schon mal deutlich mehr Potential als beim Gehäuseübergang. Da könnte man bestimmt eher was machen.


    Was ich generell eher für sinnvoll halte ist das saubere Anpassen der Steuerkanten, aber da würde ich meine Zylinder vertrauensvoll in Hände legen welche das a) schon zigmal gemacht haben und b) eine tadellos saubere Arbeit hinlegen. Auch das Bearbeiten der Schieber birgt Potential wenn man sich mal die Original "krumme" Sschlitzoberkante angeschaut hat.
    -> Guido F. aus S.


    Und das A&O ist das saubere zusammenspielen aller Komponenten, bei wilden Basteleien KANN man bestimmt auch mal Glück haben...


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Hallo J-C,


    Quote

    ....ob die so entstehende (?) RS....


    ....die kommt, ganz sicher. Nur dauert das eben. Ich habe nur leider nicht die Zeit und den ausreichenden Platz dafür. Sie steht standesgemäß im "Wohnraum" und von daher muss jeder Griff und Dreh überlegt sein und kein planloses Gemurkse. Und eigentlich treibt mich nichts. Ich muss nicht fahren, ich bin froh das ich Sie habe..... :D


    Und nun zu meinen Ansichten bzw. Vorhaben.


    Unsere RS bzw. RGV´ gehen doch "eigentlich" ganz gut in Serie.....*!*


    Wenn man sich den Kurbelraum anschaut sieht man doch, dass hier strömungstechnisch noch einiges gehen kann. Da sind zB. Ecken, die man ohne bedenken runden kann. Und wenn man sich die unterschiedl. Räume so anschaut muss man doch versucht sein, beide auf das selbe Volumen zu bringen. Hier hat man die Wahl. Entweder ich passe den Linken an das Niveau des Rechten an oder den Rechten an das des Linken. Beides ist kompliziert, aber machbar.


    Meine Ansichten und Erfahrungen sind nun mittlerweile etwas über 20-Jahre her. Damals noch an 50ccm bis 70ccm Simson......mehr war nicht. Aber, und das ist ja gerade ausschlaggebend, das 2-Taktprinzip ist und bleibt gleich.
    Und wenn ich "nur" wenig (ich vermeide jetzt absichtliche die Benennung einer in Zahl ausgedrückten Größenordnung) an Mehrleistung erhalte, so hat es sich in meinen Augen gelohnt. Und noch wichtiger für das Ego; ich habe es zu 90% selbst bewerkstelligt....und wenn ich es versau, wird es eben wiederholt, nur besser.


    Aber auch ich werde nicht umhinkommen, den restlichen Arbeitsaufwand bei einem Meister in Auftrag zu geben.


    Gruß
    Volker

  • Dann lass uns bitte das nächste mal ne Info zukommen was die Polizei ggf. bei einem Unfall dazu sagt. Bist ja diesmal nicht nur mit dem Auspuff "dabei" ;-)