Neues Mopped und keine Ahnung

  • Hi! Bin das erste Mal hier. Habe mir gerade den Traum erfüllt und mir eine RS 250 gekauft. Habe aber festgestellt - im Vergleich zu meinen anderen "alten" Mopeds (23Jahre) sind da viel mehr Schrauben dran mit dehnen ich garnix anfangen kann. Kann mir jemand Literatur besorgen, damit ich mich erstmal mit dem Ding anfreunden kann. Mußte ja unbedingt so´n Rennding sein. Meine Frau hat auch geschimpft. Macht aber nix - war halt ein alter Traum von mir.

  • da hilft die beste Literatur nix, die RS/RGV und 23 Jahre alte Mopeds haben bis auf Kurbelwelle, Vergaser und Kolben rein gar nichts mehr miteinander...
    komplexe Auslasssysteme, Auspuffanlagen, Elektrik etc.


    Besorge dir ein Werkstattbuch und begebe dich bei jemanden der das Mühlchen kennt, lass dir die grobe Funktionsweise erklären und arbeite dich langsam voran.


    Die Methode von wegen reinstürzen und zuerst mal alles demontieren funktioniert leider nicht mehr so einfach wie damals bei Yamaha RD, Zündapp, Kreidler etc.


    und sag deiner Frau dass die froh sein kann dass du nicht die RS geheiratet hast :tongue:


    Gruß Manuel

    ich kompensiere Appetit durch Leichtbau :aha:

  • Hi,


    wenn du ab und zu mal hier vorbei schaust und dir Beiträge durchliest wirst du ziemlich schnell dahinter steigen, was man so über die RS/RGV (gleicher Motor) und ihre Macken wissen sollte.
    Besorge dir wirklich ein Werkstatthandbuch (kann ich dir kopieren), das ist sehr gut. Bei Problemen kannst du natürlich auch hier posten. Solange nichts dran ist, würde ich auch nicht "ohne Ahnung" dran rumbateln.
    Wenn du sie gebraucht gekauft hast würde ich mal die Auslassschieber kontrollieren, das ist so ziemlich das wichtigste an dem Mopped. Vielleicht helfen dir meine Workshops (http://www.zweitakt-power.de) ein bißchen weiter.


    Ansonsten wünsche dir genauso viel Freude am fahren, wie ich sie habe.

  • Danke für Eure Tips. Die kleine hat erst 1836 KM gelaufen, ist aber leicht überarbeitet, mit anderen Dichtungen und so. Mirco - würde mich freuen, wenn Du mir das Werkstatthandbuch kopieren könntest, ist sonst so schweineteuer das Ding. Sollst Du natürlich nicht umsonst machen.
    Ich denke bei der Laufleistung muß ich mir noch nicht so viele Sorgen um die Auslaßwalzen machen - oder? Die für Euch ganz normalen Servicesachen machen mir im Moment am meisten Sorgen - weil ich die bei meinen alten Mopets nicht brauche und also auch nicht kenne. So´n oller Viertakter ist eben doch einfacher zu pflegen- - macht aber auch nicht so viel Spaß dran zu schrauben. "Haiteck" will eben mit Gefühl behandelt werden

  • Hi,


    Buch kannst du haben, mail mir mal Adresse und so.


    Es gibt übrigens keine Walzen sondern Schieber und genau das ist das Problem. Allerdings noch nicht bei deiner Laufleistung.


    Gruß, Mirco

  • ja Marco das ist echt eine Fehlentwücklung....


    die Walze oder Klappen wie bei Honda ist es haltbarer gemacht......

  • Yamaha hat das mit dem YPVS auch besser gelöst, RG 500 war auch schon besser.... RGV 250 Auslassteuerung ist schon ein Rückschritt.

    Ein Motorrad braucht nur zwei Ventile, eins am Vorderrad und eins am Hinterrad :D

  • Seht Ihr - ist im Moment noch alles viel zu modern für mich - versteh kein Wort von welchen Systemen Ihr sprecht - für mich haben die sich alle nur gut angehört und sind (siehe RD und RG) zu meiner heißen Zeit tierisch abgegangen. Ich hab damals immer für Ducati, Guzzi, Laverda, Triumph, BSA und solche Dinger geschwärmt, aber die waren was die Beschleunigung anging gegen die 2-Takter immer die Verlierer. Nur zum Touren taugten sie halt besser.

  • :D 2-Takter und Touren. Das is wie Feuer und Wasser...

    Zweitakt21 statt Stuttgart21

    zweitakt21_370.png