Rolling Restoration: 92er TZR125 R 4DL Belgarda

  • im Extremfall könnte der Querschnitt zw. Düsenstock und Nadel kleiner sein als von der HD.......aber ob das bei seriennaher Bestückung vorkommen kann?!

  • Das glaube ich eigentlich nicht. Letztlich ist das derzeit nahezu die Serienbedüsung der TZR 125 4DL RR, nur die HD ist 172 statt 165 und es hängt eine Jolly Moto dran. Der Rest ist original.

  • Weiter geht's. Das Problem mit dem überlaufenden Vergaser ist gelöst. Es lag an zu viel Spiel in der Schwimmerlagerung , obwohl Neuteil. Der Schwimmer ist beim Ausfedern am Gehäuse angestanden und ist dann an der Kammerdichtung hängen geblieben, wenn er bei einlaufendem Sprit aufschwimmen müsste.


    Damit läuft der VHSA32 dann immer über, bis man den demontiert. Fieser Fehler, da das nur in Kombination mit der Dichtung auftritt. Und nicht, wenn man nach Handbuch den Schwimmer einstellt, das muss man nämlich ohne Dichtung machen. Also Obacht.


    Einfacher Test: klappert der völlig leere Vergaser beim Hoch und runter schütteln, klingt das nach klapperndem Schwimmer? Dann ist alles gut. Wenn es kurz klappert und dann nicht mehr, klemmt er bereits fest.


    Zielführend ist die Lagerlaschen für die Welle am Schwimmer nachzubiegen. Vorsicht! Wichtig ist, das der Störungsfrei auf und ab beweglich ist, nicht aber in seitliche Richtung Spiel aufweist. Dann kneift der im Einbauzustand an Kammer oder Dichtung. Die Schwimmerachse muss ohne Widerstand eingeschoben werden können, der Schwimmer auf ihr aber möglichst spielfrei sitzen. Ist ein fummeliges Geduldsspiel.


    Größere Düsen nun auch liegen bereit, um dem anderen Thema Herr zu werden.


    Die Kiste ist fast wieder montiert und ich warte auf besseres Wetter zum Testen.


    IMG-20210323-WA0007.jpg


    Parallel sind meine eigenkonstruierten Adapterplatten für die Fussrasten fertig geworden. Diese setzen die OEM Fussrasten weiter nach hinten und nach oben, um eine bessere Sitzposition mit mehr Gewicht auf dem Vorderrad zu erreichen. Zudem ist für mich die Kniewinkel besser. Die Rasten sind viel zu weit vorn, echt unergonomisch, zumindest für mich. Da kommen noch Gewinde rein, den Schalthebel werde ich verlängern und die Zuleitung zum Ausgleichsbehälter Hinterradbremse muss ich auch tauschen. Melde mich dann dazu wieder...

    Edited once, last by ThaMan ().

  • Endlich gibt's zum Thema Rasten ein Update:




    Den Schalthebel habe ich mit einem Stück aus der Restekiste umgeschweisst. Man sieht, daß verschiedene Montagepunkte für den Schaltknubbel möglich sind. Sobald die Probefahrt Erfolg signalisiert, säge ich das noch passend ab und lackiere es eben neu.