Sherco ST 2.0 Kurbelwelle

  • Moin moin,


    mein Problem kurz auf den Punkt gebracht: Habe die Kurbelwellenlager erneuert. Die sind nach dem Erwärmen des Gehäuses wunderbar reingerutscht. Allerdings musste ich gestern feststellen, dass die Drehfreudigkeit der Lager zu wünschen übrig lässt. Habe leider keinen Vergleich mehr dazu, wie das im ausgebauten Zustand war, aber man muss schon etwas Kraft aufwenden (leichter Druck mit dem Finger), wenn man die Lager drehen will. Wieder raus dürfte schwierig sein, da ich die eingeklebt habe (und nein, es ist kein Kleber in die Lager geflossen 😉). Was tun ?


    Oh, ich habe ja zwei Probleme:


    Auf der einen Seite lässt sich die Kurbelwelle ohne dazutun von Wärme, Kälte, Kraft in das Lager stecken. Da die Lager neu sind gehe ich davon aus, dass ich die Kurbelwelle wohl erneuern müsste. Bei einem Verkaufwertswert von ca. 1.300 Euro (ist ne alte Dame) und einem Preis für die Kurbelwelle von ca. 600 Euro aber wohl ein No-Brainer. Frage: Soll ich die Welle mit dem Kleber in das Lager kleben ?


    Ich danke Euch !!!


    LG,
    Sven

  • Bei meinen KWs haben die neuen Lager immer im Neuzustand stramm gedreht und nicht extrem leichtgängig.

  • ???
    Zusammenbauen und wenn sich nichts komisch anhört einfach fahren.
    irgendeine Stelle an der Lagerung muss leicht gehen damit sich nichts verspannt. Keinesfalls die Kurbelwelle ins Lager kleben :teacher:


    Edit: Die Kleber sind nicht Temperaturbeständig. Wenn man das auf 150-200 Grad erhitzt lässt sich das auch wieder demontieren.


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

    Edited once, last by JCN ().