Ölventil / Rückschlagventil

  • Wenn die originalen Ölventile undicht sind, gibt es ja Lösungen andere Ölventile zwischen die Ölleitungen zu machen.
    Frage:
    1. Müssen die originalen Ölventile dann raus?
    2. Was sind das für Ventile?
    3. Wo bekommt man die her (ausser von den "Spezialisten")? Müsste doch ein ein Industrieprodukt sein?

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • Würde nur die originalen Ventile nehmen, kann zwar sein dass es passenden Ersatz gibt, aber
    mir wäre das Risiko zu groß, dass die Schmierung nicht zu 100% funktioniert, keine Ahnung welchen Druck die Ölpumpe so produziert.


    Funktion ist wie eine Schwehrkraftbremse (Rückschlagventil) in einer Trinkwasserinstallation oder Heizungsanlage, lässt nur in einer Richtung durch und das nur mit einen bestimmten positiven Überdruck in Flussrichtung und sind vor allem viel größer als die bei einer RGV.


    Manchmal hilft auch die Dinger ins Ultraschallbad legen, damit sich eventuelle Ablagerungen lösen können.


    Die Dinger kosten gute 12€ das Stück, hab mich auch erst über den Preis geärgert, aber es gibt da noch ganz andere Preise die so eine RGV von einem abverlangt z.B. AS

  • Zerlegen und reparieren :teacher:


    dazu den Nippel mit einem scharf geschliffenen Schraubendreher raushebeln. Kugel und Feder reinigen. Gegebenenfalls eingeklemmte Kugel aus der Feder rausstossen. Wenn die Kugel die Feder vorne geweitet hat, diese mit einem Seitenschneider eng biegen.
    Teile "ohne " Locktide einsetzen, fertig.
    Funktion mit einer Spritze voll Öl testen. Muss schon einen gewissen Federdruck zu überwinden sein.
    NICHT MIT PRESSLUFT!!!

    Edited once, last by 0separator ().

  • Habe Anfangs auch die Ventile mehrmals gereinigt, aber irgendwann geht es einem auf den Keks, wenn nach längerer Standzeit die Kurbelkammer voll mit Öl läuft.


    Abgesehen von der Verschwendung des teuren Zweitaktöls und dem brutalem gequalme, ist es auch nicht ganz ungefährlich für den Motor.


    Wenn das Kurbelgehäuse weit genug mit Öl vollgelaufen ist und herzhaft in den Kicker getreten wird, ist der Motor im Eimer, irgendetwas gibt nach und dessen ist teuer.


    Es kommt natürlich darauf an wie alt die Ventile sind, meine hatten schon mindesten 40000 km hinter sich, da geht dann nichts mehr mir einfach sauber machen, irgendwann müssen halt dann Neue her.

  • Ja mit dem zerlegen und reinigen bzw. gängig machen habe ich auch schon probiert.
    Ölanschlüsse Vergaser, "Ölpumpe undicht"


    Allerdings nicht wirklich von Erfolg gekrönt.


    Deshalb dachte ich mir, dass Ventile die zwischen die Ölleitungen gesetzt werden, unkomplizierter sind.


    Sind denn neue Originale wirklich dicht?... auch länger dicht als von 12.00 bis mittags?

    In Kurven kann jeder schnell fahren, aber auf der Geraden... ja, da brauchst du Leistung!

  • Quote

    Original von Teamheronsuzuki
    Yamaha blaster Ventile montieren


    Suzuki RG500 with Yamaha check valves, the part number is 8CH1316A0000 (8ch-1316a-00-00)



    Sind die Ventile nun zuverlässiger als die Suzuki Teile oder nur halt anders montiert ?


    Würde sonst keinen Grund sehen diese Ventile zu verwenden, hängen frei herum und haben eine Verbindungsstelle mehr als die originalen, sowie vom Preis her teurer.


    Beim RG Motor kommt man halt auch etwas bescheiden an die Ventile ran, aber beim RGV Motor nicht wirklich ein Problem.