Aprilia Rs 125 Drehzahlproblem ab 6000U/min

  • Hallo guten Tag,
    ich komme aus Brandenburg und baue seit mehreren Jahren schon an MZ und Simson rum. Die Aprilia war jetzt etwas neues. Ich habe mir vor 2 Jahren eine Rs 125, Baujahr 1997, geholt. Habe sie nun komplett restauriert. Motor, Dämpfer usw. Jetzt habe ich ein problem bin zwar noch beim einfahren merke aber bei 6000U/min das absolut keine Leistung vorhanden ist. Es fühltz sich so an als ob einer den Kolben festhält manchmal. Also sie beschleunigt nicht mehr. Ich weiß das man beim einfahren nicht so hoch drehen soll aber es sollte schon möglich sein über 6000U/min zu kommen. Sobald ich einen Gang runter schalte und bei 7000U/min bin, läuft sie wieder ruhiger. War auch schon bei ca. 8500 dort das gleiche problem, weiter habe ich sie noch nicht gedreht. Habe auch schon mal nachgeschaut welche CDI verbaut ist, es war die mit Leistungsloch wurde aber vom Vorbesitzer schon entfernt. Also ich weiß nicht woran es liegen kann. Auslassteuerung funktioniert auch. Habe einen 34er vergaser mit 160 HD und K25 Nadel, Clip ist auf der zweiten Stelle. Ich habe halt auch gelsen das es an der Membran liegen kann diese ist aber noch in Ordnung. Jetzt weiß ich nicht weiter weil das fahren sich nicht besonders gut anfühlt. Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen.


    Mfg Nico

    Edited once, last by Nico.Szy ().

  • Kann sein, dass der bowdenzug aus dem Schieber aus gehackt ist.

  • Also den Auslasschieber ? Den habe ich schon überprüft und der ist eigehakt. ich höre auch das klicken vom Relay wenn sich der Schieber öffnet und schließt. Oder ehr gesagt vom Solenoid.

    Edited once, last by Nico.Szy ().

  • Ja, mehr aber auch nicht
    du musst beim einsetzen des Zuges das teil um
    180 grad drehen.sonst fliegt wieder raus.
    Abschrauben und kontrollieren

  • Ja habe ich gerade eben überprüft Tank abgebaut und getestet. Ich habe auch vorher das spiel richtig eingestellt bevor ich den Krümmer montiert habe also das der Schieber eine gerade Fläche birgt wenn er offen ist.


    Mfg Nico

  • Eine K25 Nadel hat an der dünnsten Stelle 1,0mm, die RS125 Original Nadel im 34er K57 hat da 1,4mm.
    Die wird im Mittleren bereich deutlich zu fett laufen und obwohl die Vollgasabstimmung passt, niemals höchstdrehzahl erreichen können.


    Probiere die Nadel tiefer zu hängen an sonnsten eine K57 besorgen, selbst mit der K57 läuft meine nur in der obersten Kerbe (tiefste Position)perfekt.


    https://www.stein-dinse.biz/pr…info.php?products_id=1450

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Guten Morgen,
    hab den Clip ganz oben jetzt, werde ich mal testen wenn es aufhört zu regnen. Falls ich das Problem immer noch habe werde ich mir mal eine K57 Nadel holen. Da vom Vorbesitzer nur die K25 drin war. Danke erstmal für die schnelle hilfe. :)

  • Hat funktioniert, also ich kann wenn ich langsam beschleunige jetzt endlich uber 6000U/min. Wnn ich aber den Schieber komplett aufmache, Vollgas, dann ruckelt sie immer noch. Hab mir die K57 bestellt und werde dann weiter probieren. Danke für die Idee.


    Mfg Nico

  • Am besten direkt ein neuen Düsenstock und kleinere HD`s mitbestellen. Stöcke nudeln gerne aus und 160er HD finde ich schon recht fett. Damit würde meine auch nur rumsprotzeln.