Rotax 122 Trennvorrichtung 4 in 1

  • Moin Moin,

    ich habe von Fiedel das geniale Werkzeug ergattert und final getestet.

    Ergebnis: Absolut genial.

    1. Polradabzieher: Position plausible. Schrauben wurden mitgeliefert. Werkzeug angesetzt, passt. Abdrückschraube angeschraubt und angezogen. Sehr hoher Widerstand :face_with_rolling_eyes: :face_with_rolling_eyes: :face_with_rolling_eyes: . Abrückschraube raus und eingefettet, Polrad mit Industriefön erwärmt und weiter gehts.

    Abdrückschraube schon extrem angezogen (ca. 100NW), knack, Polrad ab. Das Werkzeug hat nicht gemuckt.

    2. Gehäuse trennen: Alle Bohrungen zum Ansetzen der Schrauben passen sehr gut und die Positionen sind sinnvoll, Schrauben anbei. Abdrückschraube angesetzt und die zweite Schraube für die Getriebewelle (zum Gegenhalten, bzw. zum Zurückdrücken) eingeschraubt.

    Zwischen Kurbelwelle und Abdrückschraube habe ich ein Alublech gelegt und etwas Druck gegeben. Absolut easy. Die beiden Abdrückschrauben abwechselt gedreht und das Gehäuse war getrennt.

    3. Kurbelwelle ausdrücken: Drei Stehbolzen M6 für die Bohrungen des Stators angefertigt und für die Höhe des Polradabziehers abgestimmt. Das Gehäuse auf knapp 100 Grad im Backofen erhitzt (die Frau jault immer noch) und den Abzieher aufgeschraubt und die KW ausgedrückt. Butterweich und ohne Probleme.


    Ein Punkt fehlt: Das Gegenhalten beim Lösen der Polradschraube. Das erklärt sich wohl von selbst :winking_face_with_tongue:


    Also meine Erfahrung: Absolut massiv und solides Werkzeug was einiges aushält. Wenn man einzelne Werkzeuge kauft, könnte man evtl. günstiger einkaufen, man erhält aber nicht diese Qualität. Ich bin jedenfalls zufrieden, und würde es wieder kaufen.

    LG Peter