• Mittlerweil habe ich die Düsennaden auf die oberste Position eingehangen. Das hat nochmal eine Verbesserung im Übergangsbereich gebracht. Gleichzeitig habe ich die Leerlaufgemischschraube um ein 1/4 Umdrehungen eingeschraubt, um das Gemisch im Übergangsbereich weiter abbzumagern. Das habe ich allerdings wieder zurückgenommen, da sich das Verhalten verschlechterte.


    Im Grossen und Ganzen macht die kleine Kawa jetzt viel mehr Spass mit der gleichmäßigeren Drehmomentkurve. Dennoch frage ich mich, wodurch kommt die Abweichung zur Standardposition ( 3 Pos. von Oben ) . Ich habe noch eine vage Vermutung, dass zuviel Öl durch die Getrenntschmierung beigemischt wird. Die Auspüffer sind immer gut ölfeucht. Das könnte auch nach meinem Ermessen trockener aussehen.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du die Nadeln ganz hoch gehängt ? Wenn das so sein sollte, kann das die feuchten Auspuffe erklären (zuviel Sprit). Ach so....: Bei nochmaligem Durchlesen wird mir klar, die Nadeln hängen nun ganz unten. Das dürfte, wie schonmal besprochen, der Laufleistung der Düsenstöcke geschuldet sein (etwas ausgenudelt). Wenn die Kerzen gut ausschaun, dann ist das ok.

    Allgemein: Artgerechte Fahrweise ist erforderlich; und: bei meiner S2 ist der linke Auspuff immer etwas suppig, das ist ihr nicht abzugewöhnen.

    Womit du früher rumgekarrt, das lebt auch in der Gegenwart !

    Edited once, last by UMO ().

  • Entschuldigung für dieses Mißverständnis. Die Nadeln hängen in der untersten Position. Der Sicherungs-Clip ist in der obersten Kerbe der Nadel.