Quetschspalt bei 1,5 mm und klopfender Motorlauf

  • Nicht mehr viel, etwa 3 mm. Das ist das Problem an diesem Zylinder das man hier sehr begrenzt ist. Die Nebenauslässe waren schon drin als dieser gefressen hat. Trotz dieser hohen Temperaturen schmilzt da nichts weg .

    Ich hatte mir das damals auch überlegt aber ich hatte den original Port schon auf 70% breite geweitet, und dann wird's noch enger. Wenn ich das noch mal mache dann auch mit Nebenauslässen


    Rechne noch mal nach, ich glaub entweder du oder ich habe mich dann verrechnet, finde aber gerade meinen aufschrieb nicht.


    Grüße Lorenz

  • Der Steg heizt sich sehr auf und wird am Kolben Fress-Spuren hinterlassen . Auch die Laufbahn wird leiden...optisch. Das ist leider so bei wenig Material am Auslass. Ist vergleichbar mit dem Steg der RGV Zylinder,der ja zurück geschliffen wird. Ce la vie :winking_face:

  • Weiß eigentlich jemand was bei einem zweiteiligen Zylinderkopf für ein Maß genommen wird damit die Glocke sich nicht dreht beim Kerze anziehen? Diese muss ja minimal vom Kopf hervorstehen oder nicht :face_with_raised_eyebrow:

  • Ich hab meine Kalotte 0.02 über stehen lassen. Funktioniert 1a

  • Danke, wäre jetzt in Richtung 0,01 gegangen aber dann probier ich das mal. Zwecks den ursprünglichen Steuerzeiten stimmt was nicht, das waren eher etwas um die 123°. Weil 4 mm habe ich definitiv nicht abgenommen, so viel Platz wäre gar nicht gewesen.


    Die jetzigen stimmen aber definitiv.