Kolbenschaden - aber wieso ?🙄🤷🏼‍♂️

  • Servus Leute ,

    Wollte mich und meine Aprilia RS mal kurz vorstellen . Ich heiße Timo bin 30 Jahre alt und habe mir „meine“ RS meiner Jugend gekauft . Ich komme aus Bechtheim welches ca zwischen Mainz und Mannheim liegt .

    So aber nun zum Moped . Habe ca 1,5 Jahre mal mehr mal weniger Intensiv nach einer RS geschaut mit dem Design das ich mit 16 hatte . Im März kam sie dann bei Kleinanzeigen rein . Plastik top Zustand / Motor überholt ( im Nachinein nicht richtig ) / 18 tkm und ein super Preis (1450€) . Habe den Verkäufer dann direkt angerufen und das Teil am nächsten Tag abgeholt . Dann ging es los erst mal zerlegen und Bestandsaufnahme machen um zu schauen wie der Zustand ist . Sie hatte immerhin ca 7 Jahre gestanden .


    Dann ging es wieder ans zusammenbauen Also Gabel zerlegt und neu abgedichtet und mit 15 er Öl Gefüllt / Bremsleitungen gegen Stahlflex getauscht / Bremsbeläge vorne und hinten neu / alle schwarzen Teile neu lackiert / Reifen und Radlager neu / Kettensatz neu / Ständer und Bremslichtschalter repariert / Rahmen poliert / Öltank + Leitungen gereinigt und teilweise erneuert / Verkleidung poliert / Schrauben gegen schwarze getauscht und noch einiges an kleinteilen .

    Dann ging es an den Motor . Eigentlich wollte ich nur die QK prüfen und die Verdichtung messen (auslittern und den Druck prüfen ) bei der Demontage sah ich bei dem erst 1000 km alten Kolben aber deutliche riefen . Also Zylinder ab und siehe da Kolben hatte einiges an (wir vermuten dreck oder Späne ) gesehen . Dann die Kurbelwelle geprüft und festgestellt das das Pleuel relativ viel Höhenspiel hat und die Hauptlager völlig defekt waren . Also alles zerlegt neue Lager / Simmeringe / Kw überholen lassen / Kolben (Vertex) neu / Zylinder honen lassen. In dem Zug habe ich das Gehäuse Glasperlen gestrahlt und mit Klarlack geschützt .


    Jetzt ging es an den Motor montieren und das Motorrad final zusammen bauen . Mittlerweile bin ich die RS ca 400 km eingefahren und freue mich einfach sehr darüber das ich wieder ein Charakter starken 2 Takter habe.

    Die Woche kam dann nach diversen Messfahrten (Dragy 10 HZ) die ersten Umbauten . Eine Arrow Anlage mit dem kurzen Flansch und dazu eine gröbere Luftfilter Matte . Gemessen brachten die Teile von 80-120 km/h eine Verbesserung von 1,7 Sekunden (8,4 original/ mit Arrow 6,7). Damit war ich erst mal zufrieden und dazu der blecherne Klang :)!

    Was mir aber auffiel das sie im unteren Bereich schlechter ging .

    Also habe ich mir den VHM Kopf mit 11,6 ccm bestellt . Jetzt zu meiner ersten Frage . Ich dachte dieser hätte eine QK von 1,4mm hat aber leider 0,9 mm. Da mir das zu wenig war habe ich diese erhöht durch verbau einer anderen Fußdichtung (0,3 auf 0,5 ) und die Qk auf gemessene 1,08 mm erhöht . Jetzt habe ich nach lesen im Forum hier bedenken das sie klopft und bin deswegen auch noch nicht damit gefahren . Meine Frage wäre jetzt was ist das beste als vernünftiges Paket . Geringere Qk 0,9 mm mit der 0,3er FD fahren / 1,08 QK wie sie jetzt ist oder den 11,5 ccm Kopf bestellen mit der 1,4 Qk und diese fahren . Ich dachte eigentlich das die ~1,1 mm ok sind habe dann aber hier im Beitrag „Verdichtung und Quetschkante“ gelesen das sie im Bereich 1-1,3 mm stark klopfen sollen . Habt ihr denn Erfahrungen dazu und könnt mir helfen ?

    Gruß Timo

  • Liter das Verdichtungsverhältlis aus, es gibt VHM Brennräume die mit 0,6mm vorstehendem Brennraum in den Zylinder hinein ragen. Dieser bringt es auf 13,5:1 bei 0,9er Quetschspalt, dann gibt es auch welche die mit 1,4mm 13,5:1 haben, einen solchen mit 0,9 er QS zu fahren bedeutet 16,X:1 und mehr, das wäre ungesund für den Motor. 0,8mm QS wäre für einen Sport- oder Rennmotor mit kurzen Kontroll/Wartungsintervallen da kann man die Zündung vorstellen ohne Detonationsschäden zu fürchten. alles über 1,2mm wäre dann eher für einen Alltagsmotor mit Serienzündung.

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Also den ich aktuell verbaut habe ist der , der ca 0,6 mm in den brennraum ragt. Ich kam beim auslittern auf ca 11,9 ccm und eine Verdichtung von 1: 13,8 . Rechnung siehe bild . Das ganze ist dann aber schon mit der qk 1,08 mm (mit der 0,5 er Dichtung )

    Ist es mit dem aktuellen Kopf sinniger mit der dickeren 0,5 er oder der 0,3 Kopfdichtung zu fahren (wegen klopfen ) . Weil wir oben beschrieben ihr in dem anderen Beitrag geschrieben habt die 122 er klopfen gerne zwischen 1-1.3 mm qk.


    Oder sagst du lieber den 1,4 qk Kopf kaufen und mit 1:13,8 fahren .


    Der Motor soll vernünftig laufen und auch eine Zeitlang halten (ich sag mal 5-8 tkm ) bevor ich ihn wieder warten muss . Getankt wird soweit möglich 102 oktan . Zündung soll fürs erste Seriennah bleiben .zweitaktforum.de/wbb/attachment/25423/

  • 11,9cc bis zum ersten Gewindegang des Kerzengewindes oder bis zum Randvollem Kerzengewinde?

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Dann bist du aber bei 13,6:1


    Ich habe auch den VHM Brennraum und ich liebe ihn (ich fahre mit Programmierbarer Zündung), allerdings sind 0,8mm- 0,9mm QS nichts für einen Sorglosmotor, der Kolbenboden sollte dann alle 3.000 geputzt werden.

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Das ist doch schon mal eine Aussage .

    Wenn es nur Kolbenbodenputzen ist wäre das ja kein Thema .Dazu einmal kurz Kontrolle der Lager und weiter gehts .

    Was sagst du zu der Erhöhung der Qk durch die dickere Fußdichtung sinnvoll oder sinnlos ?

    Welchen Auspuff fährst du ?

    Bist du mal eine höhere qk bei einem VHM gefahren ?

  • In anbrtracht der Brennraumgeometrie würde ich trotzdem bei dem Brennraum bleiben. Die anderen Brennräume haben alle ein niedrigeres Dom um auf mehr Verdichtung zu kommen das hat zur folge das die Gase, die aus dem quetschbereich gedrückt werden sich nicht richtig im Brennraum verwirbeln können. Kann man gut erkennen am Spülbild, hat man eine verkorkste Brennraumgeometrie zeichnet sich kein richtiges Spülbild auf dem Kolben ab.

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin:

  • Dazu musst du erstmal die Steuerzeiten vermessen, die Rotax Zylinder haben brutale streuungen da ist von 190°-210° Auslass und 120°-140° Überströmer alles vertreten. Mit der Arrow Street mit kurzem Flansch habe ich 195° Auslass und 127° Überströmer= 34° Vorauslass als optimal empfunden. Mit einer dickeren Fussdichtung erhöhst du die Steuerzeiten

    Nur was knattert und stinkt, mir Freude bringt :biggrin: