14 Liter und der Schwarzwald

  • 80? Früher war da 70 :biggrin:
    Einmal lang, Lage checken, umdrehen, Feuer frei... jaja damals... :O

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

  • Kannst vergessen zu viele reisebusse und Touristen und viel zu viel Verkehr

  • Bei der Anfahrt, hab ich nach 131km, 14,6 Liter getankt, alles ziemlich berglose und gut ausgebaute Straßen. In Schramberg dann nochmals voll gemacht.


    Nach 280 km dann ca 950ml Öl nachgefüllt, war leer!
    Normal komme ich bis die Kontrollampe aufleuchtet, ca 400km.


    Was im Tank bis zum Ablegen der RGV noch verblieben ist, keine Ahnung. Dies müsste derjenige, bei dem die RGV noch steht, durch ablassen des Sprrits ermitteln.


    Die genau gefahrenen km weiß ich nicht, sollten die anderen Teilnehmer aber einigermaßen nennen können.


    Und wegen nicht fähig zu sein die Vergaser abzustimmen, meine Orginale- RGV hatte Leistungsmäßig keine Probleme da mitzuhalten, war sogar noch ein bisschen Luft nach oben


    DIe Fahrgeschwindigkeit ist im Vergleich zu meinem Revier doch recht anders, in weiten Teilen kämen da 60-80 km/h dazu.

  • Will die Fähigkeit abstimmen zu können nicht absprechen, aber so viel Sprit und Öl „braucht“ der Motor meiner Meinung nach nicht.
    Meine steht sicher gut im Futter, hat in OSL 10,0 / 100km verbraucht und auf der gemütlichen WE Tour (im Rahmen erlaubt +20) 6,6. Dazu ~1:60 Öl (Rennstrecke plus 1:64 Mischung im Tank, sonst „einen Schluck„).


    Quote

    Kannst vergessen zu viele reisebusse und Touristen und viel zu viel Verkehr


    Stimmt, deshalb war ich da nie am Wochenende, sondern unter der Woche am Abend :nuts: :D


    Gruß J-C

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

    Edited once, last by JCN ().

  • Der Verbrauch für Öl hat mich auch verwirrt, so extrem viel mehr kann ich mir nicht erklären.


    Was mir aber aufgefallen ist, auf der gefahrenen Strecke kommt doch meist eine Kurve nach der anderen.
    Dabei beschleunigt man viel mit ausdrehen des jeweiligen Ganges, aber genauso oft rollt man mit hoher Drehzal und geschlossene Schiebern dahin, die Ölpumpe fördert dabei aber fleißig weiter.
    Auch beim Spritverbrauch verhält es sich ähnlich, zwar schon viel Drehzahl aber nicht dauernd unter Last.


    Die Strecken die ich zuhause fahre sind da doch ziemlich anders, so gut wie keine enge Kurven und so viele hintereinander schon garnicht.
    Eigentlich grob gesagt nur Beschleunigen und Anker werfen, dazwischen dann die schnelle Kurven.

  • Als ich viel (Volllast-) Abstimmung gemacht habe bin ich oft die BAB vor der Haustür zwischen 2 Abfahrten (ca 5km) hin- und her geheizt, da gings auch gegen 10 Liter. Für Profile die einen so hohen Verbrauch ergeben (>>140kmh) gibts dann aber geeigneteres Gerät finde ich. Die modernen Moppeds sind gerade bei hohen Kurvengeschwindigkeiten handlicher - bei allem Gewicht, aber die haben ja keine Bleifelgen mehr...

    Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller

    Edited once, last by JCN ().

  • Huhuhuhu,

    bald ist Ostern wer traut sich mit uns im Schwarzwald ne Runde zu drehen :dafür:

  • Vorher noch mal Reifenabrieb aufkochen, abschmecken und analysieren. Wenn er schwarz ist kann man mitfahren!