Mischölmenge

  • Die Angabe mit den unterschiedlichen Ölmengen bezogen sich auf den laufenden Motor.
    Ich habe alle Schläuche abgezogen um die Messingventile zu prüfen.
    Im Zuge dessen erschien es mir ratsam auch zu überprüfen ob auch Öl durch die Leitungen kommt. :aha:
    Wie gesagt war der Motor einige Jahre außer Betrieb.
    Daher gilt:
    Trau schau wem

    Vorwärts, wir ziehen uns zurück, die Welt ist rund und wir greifen den Feind von hinten an ;-))

  • Hallo #27, ist natürlich ratsam , nach langem Stillstand mal alles durch zu prüfen.


    Aber wie prüft man ein Ölventil am Zylinder (oder Gehäuse)??? Eigentlich reagieren die auf leichten Druck aus der Ölleitung von der Pumpe. Dann wird eine Feder gedrückt und das Öl kann an die Lager oder den Zylinder gelangen. Die Feder ist meines Wissens nur da, das das Öl nicht immer ungehemmt durchläuft, denn der Ölbehälter hängt ja ziemlich höher.


    Das schlimmste, was Du machen kannst ist, die Ölventile mit Druck durchzupusten! Dann besteht die Gefahr, das sich die Feder im Ventil unwiederbringlich setzt. Dann läuft ständig Öl unkontrolliert durch und es qualmt aus dem jeweiligen Zylinder. Dann hilft nur der Tausch des Ölventiles.


    Glaube mir, habe ich selbst schon verbockt!

    send fon mei eiPhone ....

  • Genau, die Ventile sollen einen gewissen Druck benötigen damit das Öl nicht unkontrolliert in den Motor läuft.


    Ergo Schlauch ab anderen Schlauch durchsichtig mit ein wenig Öl drin und Spritze am anderen Ende drauf
    Und schon kannst du sehen ob was durch geht und den Druck kann man auch mehr oder weniger kontrolliert einleiten.
    Aber die Ventile sind hier nicht das Problem.
    Die Frage war ob alle 4 Mischölleitungen bei laufendem Motor die gleiche Menge Öl abgeben müssten !?

    Vorwärts, wir ziehen uns zurück, die Welt ist rund und wir greifen den Feind von hinten an ;-))

  • So hier die Antwort auf meine eigene Frage, nur falls es denn noch jemanden außer mir interessieren sollte


    Ich habe jetzt mal nach Reinigung des gesamten Mischölsystems an 2 Fahrzeugen die Ölpumpe mittels durchsichtiger Schläuche getestet.

    Es ist definitiv so das die Zylinder mehr Öl bekommen als die Kurbelwelle. (schätze mal so um 10 x also erheblich !!!)

    Das ist auch stimmig, wenn man sich die Ausgänge der Ölpumpe mal ansieht, welche in den Ausgängen für die Zylinder mit 2 Messingventilen á la Zylinder/Kurbelwelle versehen sind.


    Somit hat Letti recht :daumenhoch :daumenhoch

    Und auch damit das die Anschlüsse nicht vertauscht werden dürfen !


    Schönes Wochenende an alle

    ich schraub jetzt an der KTM, damit kenn ich mich wenigstens aus 8o

    Vorwärts, wir ziehen uns zurück, die Welt ist rund und wir greifen den Feind von hinten an ;-))

  • womit man wieder sieht, dass wälzlager meist garkein so großen schmierbedarf haben, wie gerne behauptet wird.

    ich denke da an die kollegen, die hier unfreiwillig mit 1:100 über ein gewisse zeit gefahren sind und dennoch keine schäden hatten und dies per foto dokumentiert haben.

    ich will niemanden ermuntern, jetzt die ölpumpe runterzudrehen bzw. 1:100 zu tanken aber selbst das muss nicht sofort das todesurteil sein.

    das mit abstand schlimmste für die lager sind immernoch fremdkörper.